Bürgermeisterwahl in Bützow : SPD schickt eine Frau ins Rennen

Ralf-Peter Katzer
1 von 3
Ralf-Peter Katzer

Gritt Stolte soll ins Bützower Rathaus einziehen. Viele Jahre arbeitete sie in der Amtsverwaltung Steintanz-Warnowtal im Bauamt, später nach der Fusion der Ämter als Sachgebietsleiterin im Hauptamt der Bützower Verwaltung.

svz.de von
09. Dezember 2013, 00:33 Uhr

Da waren es schon drei. Die SPD schickt für die Bürgermeisterwahl am 23. März kommenden Jahres eine Frau ins Rennen. Am Freitagabend nominierte der Ortsverein Bützow und Umgebung Gritt Stolte, die in die Fußstapfen von SPD-Mann Sebastian Constien treten soll.

Die gebürtige Bützowerin ist keine Unbekannte. Viele Jahre arbeitete sie in der Amtsverwaltung Steintanz-Warnowtal im Bauamt, später nach der Fusion der Ämter als Sachgebietsleiterin im Hauptamt der Bützower Verwaltung. Gegenwärtig ist die 44-jährige Juristin im Jobcenter Güstrow (Bereichsleitung Leistung) tätig.

Die SPD hatte zunächst Gespräche mit Hartmut Polzin geführt (langjähriger Bürgermeister von Bad Doberan). „Nach dessen Absage sind wir dennoch immer wieder angesprochen worden, dass wir einen eigenen Kandidaten benennen“, erklärt Joachim Fiedler, Fraktionschef in der Bützower Stadtvertretung. „Wir haben uns dann noch einmal zusammengesetzt und dann ist dieser Vorschlag herausgekommen.“

Gritt Stolte (geb. Kipar) lebt in Tarnow, ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Am Freitagabend hätten sich zwölf der rund 20 Mitglieder des SPD-Ortsvereins für die Kandidatur ausgesprochen. „Die Mitglieder aus den Gemeinden haben bewusst nicht mit abgestimmt, da wir nicht genau wussten, wie das ausgelegt wird. Schließlich geht es um die Wahl des Bützower Bürgermeisters“, so Fiedler. „Gritt Stolte ist parteilos, hat sich aber bei uns ganz wohl gefühlt.“ Sie möchte dort anknüpfen, wo Sebastian Constien aufgehört hat. Es gehe um die weitere Entwicklung Bützows und eine effektive Verwaltungsführung. „Dabei kann sie auf ihre gesammelten Erfahrungen auf kommunaler Ebene, u.a. als Gemeindevertreterin in Tarnow, und in der Stadtverwaltung sowie in Leitungsfunktionen in Güstrow aufbauen“, so Joachim Fiedler.

Als erster hatte unmittelbar nach der Wahl von Sebastian Constien (SPD) zum Landrat des Landkreises Rostock Ralf-Peter Katzer von den Unabhängigen Bützower Bürgern (UBB) erklärt, dass er den Stuhl des Bürgermeisters neu besetzen möchte. Er kann dabei auf die Zustimmung seiner Mitglieder bauen. Offiziell wird das aber erst am 12. Dezember. „Dann haben wir unsere nächste Mitgliederversammlung“, so der UBB-Fraktionschef auf Nachfrage von SVZ.

Ebenfalls die Hand gehoben hat Mathias Röse. Der Stadtvertreter mit CDU-Mandat hatte vor knapp drei Wochen gegenüber SVZ erklärt, dass er als Bürgermeisterkandidat zur Verfügung stehe. Sein öffentlicher Vorstoß sorgte innerhalb des Regionalverbandes Bützow-Land für einigen Unmut. Denn offiziell gab es keine Nominierung. „Wir werden am 19. Dezember unseren Kandidaten bestimmen“, sagt Stephan Meyer, Vorsitzender des CDU-Regionalverbandes „Bützower Land“.

Noch keine Entscheidung haben die Linken getroffen. „Wir sind noch beim überlegen. Vorerst haben wir aber noch keinen eigenen Bewerber“, sagt Manfred Salow, Fraktionschef in der Bützower Stadtvertretung.

Der Landesvorstand der Partei „Die Alternative“ kommt am kommenden Freitag in Bützow zusammen. Dabei soll es auch um die Kommunalwahlen im kommenden Jahr gehen, wie SVZ aus Kreisen der Partei erfuhr. Neben der Bürgermeisterwahl am 23. März, gibt es am 25. Mai auch die Wahl der Stadt- und Gemeindevertretungen.

Die Wahl des neuen Bürgermeisters nach nur drei Jahren wurde notwendig. nachdem sich SPD-Mann Sebastian Constien gegen CDU-Frau Katy Hoffmeister bei der Stichwahl zum Landrats äußerst knapp durchgesetzt hatte. Constien hatte zuvor den langjährigen Bürgermeister Lothar Stroppe (UBB) abgelöst. Die Bewerbungsfrist für die Neuwahl endet am 10. Januar 2014

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen