zur Navigation springen

Landkreis Rostock : SPD: Constien ist Landrats-Kandidat

vom

Das Rennen um den Chefsessel im Landratsamt ist eröffnet: Die SPD nominierte den Bützower Bürgermeister Sebastian Constien als Kandidaten für die Landratswahl im Kreis Rostock.

svz.de von
erstellt am 09.Apr.2013 | 06:31 Uhr

Bützow | Als erste unter den Parteien hat sich der SPD-Kreisvorstand im Landkreis Rostock einstimmig auf den Kandidaten für die Wahl zum Landrat 2013 geeinigt. Er schlägt den Bützower Bürgermeister Sebastian Cons tien als Kandidaten für die Landratswahl vor. Dieser muss nun noch von der Mitglie dervollversammlung der SPD am 25. Mai nominiert werden.

"Nicht nur in der Kreistagsfraktion der SPD hat sich Sebastian Constien als engagierter und äußerst kompetenter Kommunalpolitiker präsentiert", erklärte SPD-Kreisvorsitzende Stefanie Drese. "Auch als Bürgermeister von Bützow hat er in den vergangenen zweieinhalb Jahren bewiesen, dass er in der Lage ist, eine Verwaltung gut und erfolgreich zu führen."

Das SPD-Mitglied Constien verkörpere zudem Bürgernähe, was alle bestätigen, die ihn kennen, meint Drese.

"Der 1979 geborene Jurist ist in der Region aufgewachsen und in der Gegend verwurzelt. In der Vergangenheit bewies er bei der Bewältigung von politischen und sozialen Fragen Sachkunde und verliert sich dabei nicht in Details, sondern konzentriert sich auf die Kernprobleme", schätzt der SPD-Kreisvorstand ein. "Prägnant" sei seine sachliche und dabei bürgernahe Art.

Es sei für ihn schon "eine Riesenfreude" gewesen, als er von dem Beschluss des SPD-Kreisvorstandes erfuhr, sagt der Landratskandidat Sebastian Constien. "Ich bedanke mich für das Vertrauen des Vorstandes, der mich für die Kandidatur vorgeschlagen hat", betont er.

Er sei bereit für die neue Aufgabe, sagt er. Doch werde natürlich erst auf der Mitgliederversammlung am 25. Mai endgültig über die Kandidatur entschieden. Bis dahin und bis zur Wahl werde er mit Verantwortung die Aufgaben als Bürgermeister von Bützow wahrnehmen, meint der 33-Jährige.

Werde er als Landrat gewählt, "wird es in Bützow neue Bürgermeisterwahlen geben."

Constien war im September 2010 als Kandidat der SPD zum Bürgermeister von Bützow gewählt worden. Zuvor hatte der Jurist zwei Jahre lang als Mitarbeiter im damaligen Landkreis Güstrow gearbeitet, davon anderthalb Jahre in der Rechts- und Kommunalaufsicht. Sebastian Constien ist ledig, aber "glücklich liiert", wie er selbst sagt.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sieht Joachim Fiedler, Vorsitzender der SPD-Fraktion der Stadtvertretung Bützow, die Nominierung von Sebastian Constien. "Das freut mich natürlich für den jungen Mann, der in der Kürze der Zeit schon vielfach gezeigt hat, was in ihm steckt", sagt Fiedler. "Andererseits bin ich natürlich auch etwas traurig, dass wir ihn aus Bützow gehen lassen sollen, wo er gute Arbeit als Bürgermeister leistet."

Doch wenn Sebastian Constien in die verantwortungsvolle Funktion als Landrat gewählt würde, wäre dies schon "ein Vorteil für die Region", so Joachim Fiedler.

Bei den anderen Parteien im Landkreis läuft die Suche nach einem Landratskandidaten noch.

Die CDU wollte gestern Abend auf einer Kreisvorstandssitzung das erste Mal über die Landratswahl sprechen. Das erklärte Henning von Storch auf SVZ-Nachfrage. Der Kreisvorsitzende will die Nominierung zügig durchziehen und meint, dass Anfang, Mitte Mai ein Kandidat gekürt ist. Dazu will die CDU auch die Ortsvereine um Vorschläge bitten, ehe eine Mitgliederversammlung über den Kandidaten abstimmt. Von Storch: "Dieses Prozedere legt bei uns die Satzung fest." Bei der vergangenen Wahl hatte die CDU Matthias Crone ins Rennen geschickt. Der ist gegenwärtig der Bürgerbeauftragte des Landes.

Die Linke hat auch noch keine Kandiaten aufgestellt. Christoph Küsters, einer der beiden kommissarischen Kreisvorsitzenden: "Wir haben am 19. April eine Kreisvorstandssitzung. Dann muss eine Entscheidung fallen." Küsters schließt aus, dass er wie 2011 kandidiert.

Auch Steffen Marklein von den Bündnisgrünen steht nach Aussagen der Kreisvorsitzenden Kerstin Felgner nicht als Kandidat zur Verfügung. Die Grünen werden die Landratswahl auf einer Hauptversammlung am 17. April in Güstrow thematisieren. Eine Tendenz, ob es einen Kandidaten geben werde oder nicht, gebe es nicht , so Felgner.

"Wir denken daran, einen Kandidaten aufzustellen, entschieden ist aber noch nichts", hält sich der FDP-Kreisvorsitzende Holger Anders noch bedeckt. "Wir sind in Gesprächen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen