zur Navigation springen

Klosterfest : Spannung zwischen Liebe und Gesetz

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Miniaturtheater Kirchenspiel studiert neues Stück ein, das in Rühn Premiere feiert

von
erstellt am 23.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Am 7. Mai dreht sich in der Rühner Klosterkirche alles um den Gegensatz zwischen gesetzlicher Ordnung und großen Emotionen. Diesem Thema haben sich die Laienschauspieler des Miniaturtheaters Kirchenspiel mit ihrer neuen Aufführung „…aber die Liebe ist die Größte unter ihnen“ verschrieben. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Premiere des Stückes beim diesjährigen Klosterfest.

Texte sowie dramaturgische Gestaltung stammen von Kristina Handke. Susanne Grüschow übernimmt die Hauptrolle, die sich auf die Figur der Nora aus dem Theaterstück „Nora oder Ein Puppenheim“ des norwegischen Dramatikers Henrik Ibsen stützt. In die Handlung eingeflossen sind die philosophischen Anschauungen Immanuel Kants sowie einer der bekanntesten biblischen Texte, der 1. Korinther 13. „Ich habe sehr viele verschiedene Positionen in dem Stück verarbeitet“, sagt Kristina Handke.

Im Verlauf des Stückes gerät die Hauptfigur mit einer juristischen Instanz, dargestellt von Friedemann Preuß, in eine Auseinandersetzung über die Moral hinter juristischen Vorgaben und Handlungen aus Liebe. Das Spannungsfeld zwischen diesen beiden Perspektiven sei das zentrale am Stück und könne nicht aufgelöst werden, weil beide Recht hätten, so Preuß.

Susanne Grüschow geht bereits bei den Proben ganz in ihrer Rolle auf. „Ich finde die Kombination aus religiösen und literarischen Texten gut. Ich habe Germanistik studiert und immer noch Freude und Interesse daran, mich damit auseinanderzusetzen“, so die Hobbyschauspielerin.

Eine Kostprobe gibt es bereits am kommenden Freitag im Kultursalon am Pferdemarkt in Bützow: Ab 20 Uhr stellt das Miniaturtheater Kirchenspiel das neue Stück in einer szenischen Lesung vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen