Bützow : Sockelsanierung an Kirche verschoben

Christian Schierning (r.) erläutert Bundestagsabgeordneten Rüdiger Kruse die schrittweise Sanierung der Wasserburg in den zurückliegenden Jahren.
1 von 2
Christian Schierning (r.) erläutert Bundestagsabgeordneten Rüdiger Kruse die schrittweise Sanierung der Wasserburg in den zurückliegenden Jahren.

Weniger Geld vom Bund / Neue Mittelvergabe im Land sorgt für Verunsicherung

von
20. August 2014, 19:52 Uhr

In Bützow ist es die Kirchgemeinde und ein Verein, in Kurzen Trechow eine Privatinitiative – das Anliegen ist das gleiche. Die Stiftskirche Bützow und die Wasserburg Kurzen Trechow sind besondere historische Gebäude, die es gilt, zu erhalten. Die Stiftskirche wurde 2007 zum Nationalen Kulturdenkmal, das Wasserschloss Kurzen Trechow 2009 zum nationalen Kulturerbe erklärt. Damit verpflichtet sich der Bund, die Sanierung der beiden einzigartigen Gebäude mit zu fördern. Doch neue Förderbestimmungen im Land sorgen für Unsicherheit bei den Initiatoren vor Ort, wie gestern bei einem Gespräch mit Bundestagsabgeordneten zu hören war.

Warum Kirchegemeinde und privater Bauher befürchten, dass bei der Fördermittelvergabe andere Prioritäten gesetzt werden könnten, das erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 21. August und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen