zur Navigation springen

Bützower Schülerfirma : Sie sind einfach „klasse“

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Qualitätssiegel für Bützower Schülerfirma „Megarbyter“ des Geschwister-Scholl-Gymnasiums

von
erstellt am 21.Dez.2014 | 17:59 Uhr

Kontinuität und Unternehmergeist zahlen sich aus. Das macht einmal mehr eine Schülerfirma des „Geschwister-Scholl-Gymnasiums“ deutlich.

„Wir machen das Byte“ – das ist das Motto der Schülerfirma „Megarbyter“. Nach zahlreiche Preise und Auszeichnungen folgt die nächste Ehrung. Dem Team um Sebastian Rutofski wurde das Qualitätssiegel „Klasse Unternehmen“ verliehen. Die sieben Mitarbeiter haben 30 von 34 möglichen Punkten in Kategorien, wie Organisation, Struktur und Öffentlichkeitsarbeit, bekommen (siehe Hintergrund). „Es ist schön, so eine Auszeichnung für seine Arbeit zu bekommen“, sagt Malte Ritter. Überreicht wurde das Qualitätssiegel von Regina Reinholdt vom Bilse-Institut Güstrow. Sie und Lehrerin Hannelore Massow unterstützen die jungen Unternehmer tatkräftig.

Die Schülerfirma gibt es nun schon seit 15 Jahren. Immer wieder rücken neue Schüler auf frei werdende Plätze. Die ersten „Mitarbeiter“ sind schon längst aus der Schule raus.

Die derzeitige Megarbyeter-Generation beschäftigt sich u.a. mit Kopieren, Kalender zusammenstellen und drucken, unterschiedlichste Daten digitalisieren, wie beispielsweise Schallplattenmusik auf CD oder Stick ins Mp3-Format umwandeln. Und sie gestalten und betreuen auch Webseiten für Firmen...“ Alle verdienen ein kleinen Obolus, aber den Jungs geht es vor allem um den Wissensgewinn.

Aber nicht nur das haben die Schülerfirma-Jungs allen anderen Schülern voraus. Sie drehen auch gern mal den Spieß um und stellen sich vor die Lehrer, um ihnen etwas beizubringen. So haben sie schon Schulungen zu Word, Power Point und spezieller Lehrplansoftware durchgeführt.

Insgesamt 90 Schülerfirmen bundesweit haben sich in dem Wettbewerb um das Qualitätssiegel durchgesetzt. Auf einen der ersten drei Plätze, verbunden mit Geldprämien, haben es die Bützower noch nicht geschafft. Fürs nächste Jahr haben sie sich deshalb vorgenommen, die volle Punktzahl für ihr Unternehmen zu erreichen.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen