zur Navigation springen
Bützower Zeitung

15. Dezember 2017 | 05:41 Uhr

Bützow : Seniorentag erfährt eine Neuauflage

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Seniorenbeirat hat für 2017 einige Info- und Kulturveranstaltungen geplant

von
erstellt am 29.Jan.2017 | 21:00 Uhr

Das Jahr 2017 ist kaum angebrochen, doch die Mitglieder des Bützower Seniorenbeirates haben die kommenden elf Monate schon genau durchgeplant. Auf seiner jüngsten Sitzung hat das Gremium einen Fahrplan beschlossen, der vielfältige Veranstaltungen beinhaltet.

Die erste Veranstaltung findet bereits am 15. Februar im N.E.C. statt. „Wir haben einen Vortrag zum Thema Pflegebedürftigkeit organisiert“, sagt Regina Büch-Hohlfeld, die Vorsitzende des Seniorenbeirates. Diese Informationsveranstaltung sei nicht nur für Senioren geeignet, die sich auf so einen Fall vorbereiten müssen, sondern auch für Angehörige. „Man muss ja wissen, was zu tun ist, wenn man auf einmal die Verantwortung für einen Pflegebedürftigen hat“, so Regina Büch-Hohlfeld.

Da der Seniorenbeirat auch kulturelle Angebote schaffen möchte, wird es am 14. Juni wieder einen Seniorentag geben. Das letzte Mal wurde dieser vor zwei Jahren veranstaltet, nun soll es eine weitere Auflage geben. Was genau es an diesem Tag zu erleben gibt, steht bislang noch nicht fest. Konkrete Entscheidungen darüber trifft der Beirat in den kommenden Wochen. Eine weitere Kulturveranstaltung soll es Ende September beziehungsweise Anfang Oktober geben. Sie habe schonmal eine Anfrage an den Meteorologen Stefan Kreibohm geschickt, berichtete Regina Büch-Hohlfeld. „Seine Lesungen sind sehr beliebt.“ Ob das am Ende klappt, ist bislang offen. Falls nicht, überlegen sich die Mitglieder des Seniorenbeirates eine Alternative.

Auch das Thema Barrierefreiheit (SVZ berichtete) wurde bei der Sitzung angeschnitten. So beschloss der Beirat offiziell, Bauamtsleiterin Doris Zich zu einer Sitzung einzuladen, um sich über den Stand in dieser Angelegenheit zu informieren.

Diskutiert wurde auch über die Erreichbarkeit des Gremiums. Am Ende wurde beschlossen, dass Anfragen jetzt über die Zentrale der Stadtverwaltung eingehen sollten, damit Bürger eine verlässliche Nummer haben. Von dort werden die Anfragen dann weitergeleitet.

Kontakt zum Seniorenbeirat kann fortan unter Telefon 038461/500 aufgenommen werden. Anfragen werden weitergeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen