Bützow : Seniorenbeirat wünscht sich besseren Parkplatz

Unbefestigt und versehen mit vielen Schlaglöchern: So zeigt sich die Fläche vor dem Friedhof in Bützow. Der Seniorenbeirat wünscht sich, dass dieser Zustand verändert wird.
Foto:
Unbefestigt und versehen mit vielen Schlaglöchern: So zeigt sich die Fläche vor dem Friedhof in Bützow. Der Seniorenbeirat wünscht sich, dass dieser Zustand verändert wird.

Stellfläche am Friedhof in einem desolaten Zustand / Gremium wünscht sich mehr Geld für seine Arbeit

von
11. Mai 2017, 05:00 Uhr

„Gesund und mobil im Alter“ – das ist das Thema eines Seniorentages, der am 14. Juni auf dem Marktplatz in Bützow stattfinden wird. Darüber informierte Regina Büch-Hohlfeld, Vorsitzende des Seniorenbeirats der Stadt Bützow. Sie berichtete auf der jüngsten Sitzung der Stadtvertreter über die Arbeit des Gremiums und hatte zwei Wünsche an die Stadtvertreter.

Sie mischen sich ein, gehen mit einem besonderen Blick durch ihre Heimatstadt, organisieren Veranstaltungen oder unterstützen andere dabei – die elf Mitglieder des Bützower Seniorenbeirates. Im vergangenen Jahr machten sie sich zum Beispiel auf den Weg durch Bützow, um Schwachstellen ausfindig zu machen, die es insbesondere für Behinderte und mobilitätseingeschränkte Einwohner gibt (SVZ berichtete). Später luden sie sich Bauamtsleiterin Doris Zich ein, um über die Möglichkeit von Veränderungen zu sprechen. Auch ein Gespräch mit Kämmerin Antje Laabs habe den Mitgliedern des Beirates neue Erkenntnisse gebracht, insbesondere in Bezug auf den kommunalen Haushalt, sagt die Beiratsvorsitzende. Da sei es zum Beispiel um Fördermittel und den Eigenanteil gegangen, der zumeist erforderlich sei.

Geld wird auch erforderlich sein, um zwei Wünsche des Beirates zu erfüllen. Regina Büch-Hohlfeld machte auf den desolaten Zustand des unbefestigten Parkplatzes am Friedhof aufmerksam. Es gebe keine ordentlichen Parkflächen und manchmal stehen dort auch noch Lkw. „Keine schöne Situation“, so die Vorsitzende. „Es wäre schön, wenn Sie dort Abhilfe schaffen könnten“, wandte sie sich an die Stadtvertreter.

Außerdem wünschen sich die Mitglieder des Beirates eine etwas größere finanzielle Unterstützung. „Wir bekommen im Jahr 400 Euro“, sagt Büch-Hohlfeld. Es wäre schön, wenn der Betrag ein wenig erhöht werden würde. Bürgermeister Christian Grüschow (parteilos) spielte den Ball gleich weiter, verwies auf die Haushaltsdiskussion, bei der dieses Thema gut platziert sei.

In diesem Zusammenhang bedankte sich Regina Büch-Hohlfeld für die zusätzliche finanzielle Hilfe, die der Bürgermeister bereits für den Seniorentag am 14. Juni in Aussicht gestellt hat. 200 Euro erhält der Beirat dafür. Es sei ja nicht so, dass sie nur um Geld bitten, sagt die Vorsitzende des Beirates. „Wir gehen auch los und suchen uns Sponsoren.“

Auf der anderen Seite unterstützen die Mitglieder auch die Stadt, zum Beispiel mit dem Losverkauf für das Stadtfest. Aber auch andere Veranstaltungen werden organisiert.

Heute zum Beispiel wird wieder zum Seniorentanz in die Gaststätte „Casa“ an der Bleiche eingeladen (Beginn 14.30 Uhr / Abholservice unter Telefon 038461/33 22). Ein Angebot, das seit vielen Jahren regen Zuspruch findet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen