Bützow : Sechs Konzerte in sechs Tagen

Eine Woche Russland: Lucas Bartels (von links), Lennart Münchow, Tobias Horstmann, Johann Knoche und Georg Salomon von der Band Sonuvabitch nutzten ihre Tour durch das Land auch für Sightseeing.
Eine Woche Russland: Lucas Bartels (von links), Lennart Münchow, Tobias Horstmann, Johann Knoche und Georg Salomon von der Band Sonuvabitch nutzten ihre Tour durch das Land auch für Sightseeing.

Die Bützower Band Sonuvabitch tourte eine Woche lang durch Russland

von
31. August 2016, 21:00 Uhr

Sechs Konzerte in einer Woche: Die Band Sonuvabitch, deren Mitglieder aus Bützow und Umgebung stammen, hat eine intensive Woche hinter sich. Das Besondere: Die Tour führte die Musiker quer durch Russland. „Wir wurden beim Landesrockfestival 2015 im Rostocker Mau-Club zur besten Nachwuchsband in MV gekürt. Wir haben einen Förderpreis von der Stiftung Mecklenburg-Vorpommern bekommen, den wir in eine Tour investieren mussten“, erzählt Gitarrist Georg Salomon. Dass die Konzerte im Ausland stattfinden sollen, stand relativ schnell fest. Die nahen Ziele wie Tschechien oder Polen seien den Bandmitgliedern jedoch „zu wenig gewesen“, sodass sie sich schließlich auf Russland einigten.

„Wir haben dann Kontakt mit einem russischen Label gesucht, das ging alles recht unproblematisch“, sagt Georg Salomon. Gemeinsam sind sie mit einigen einheimischen Bands durch Russland getourt. So ging es nach Moskau, Tver, Veliky Novgorod, St. Petersburg sowie auf zwei Open-Air-Festivals nach Roshchino und Kaliningrad. Angesichts der Größe des Landes keine leichte Aufgabe. „Wir mussten zwei Nachtfahrten mit dem Bus machen, sonst hätten wir es nicht zu den Konzerten geschafft“, berichtet Georg Salomon.

Diese Strapazen seien es letztlich aber wert gewesen, so der Gitarrist. Denn die Stimmung sei durchweg sehr gut gewesen – „bei den Bands und im Publikum“. „Die Zuschauer haben uns richtig gefeiert“, sagt Georg Salomon. „Wir waren davon ziemlich positiv überrascht.“

Neben der Freude über die positive Resonanz war aber auch viel Aufregung mit im Spiel. „Man macht sich natürlich Gedanken darüber, ob auch wirklich alles klappt, die Techniker einen richtig verstehen und beim Auftritt alles funktioniert. Aber letztlich lief die ganze Woche über alles super“, so Georg Salomon.

Das größte Konzert gaben die Musiker beim Festival Kaliningrad in Rock, wo 2000 Leute ihren Auftritt mit erlebten. Größere Dimensionen hatte für Sonuvabitch bislang nur der Auftritt im Güstrower Speedway-Stadion im Mai.

Für alle fünf Bandmitglieder war es übrigens die erste Reise nach Russland. Deswegen kam das Sightseeing in der freien Zeit nicht zu kurz. „Die russischen Städte sind toll. Vor allem in den Touristenecken wirkt alles ziemlich europäisch“, erzählt Salomon.

Nach der anstrengenden Tour wollen die Musiker jetzt ein wenig kürzer treten. Am Wochenende sind sie aber noch einmal live beim Festival Rock am Wind in Groß Schwiesow zu erleben, danach folgt ein Festivalkonzert in Polen. „Wir wollen uns dann aber wieder verstärkt auf das Schreiben konzentrieren“, sagt Georg Salomon. Es sei der Plan, vielleicht schon im kommenden Jahr eine neue Platte herauszubringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen