zur Navigation springen

L 11 bis Mitternacht gesperrt : Schwerer Unfall bei Penzin

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Lkw mit Stahlträgern kippt zehn Meter tiefe Böschung runter / Fahrer erleidet Schock / Landesstraße 11bis Mitternacht gesperrt

Die Landesstraße 11 zwischen Penzin in Richtung Bützow war gestern seit kurz vor 17 Uhr und dann bis gegen Mitternacht voll gesperrt. Die Ursache war eine schwerer Unfall, der sich  bei Penzin gegen Mittag ereignet hatte.

Dienstag, 22. April, kurz nach 12.30 Uhr: Großeinsatz für Polizei, Feuerwehr, schnelle medizinische Hilfe und den Rettungshubschrauber. Auf der Landesstraße 11 zwischen Penzin in Richtung Bützow gerät ein Sattelzug mit riesigen Stahlträgern außer Kontrolle. Kurz hinter dem Abzweig Bernitt/Penzin in einer Senke kommt der Fahrer mit seinem schweren Lkw zunächst von der Fahrbahn ab, wühlt das Bankett auf mehreren Metern Länge auf. Danach kann er den Brummi noch an einem Baum vorbeilenken. Doch anschließend kippt der Lkw eine zehn Meter tiefe Böschung hinab.

Wie durch ein Wunder bleibt der Fahrer so gut wie unverletzt, erleidet aber einen Schock. So muss der angeforderte Rettungshubschrauber den Mann nicht transportieren. Er wird mit einem Rettungstransporter zur Beobachtung in die Warnow-Klinik Bützow gebracht.

Während der ersten Rettungsmaßnahmen von Polizei und Rettungsdienst war die L 11 das erste Mal für knapp eineinhalb Stunden voll gesperrt.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen