zur Navigation springen
Bützower Zeitung

23. Oktober 2017 | 17:11 Uhr

Schwaan : Schwaaner will Bahn stoppen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Wolfgang Matuschek setzt alle Hebel in Bewegung, damit der RE 5 Rostock-Berlin auch in der Warnowstadt hält, wie einmal zugesagt

Im Halbstundentakt mit der Bahn ins nahe Rostock kommen. Das ist der Wunsch von Wolfgang Matuschek und vielen anderen Schwaanern. Dafür kämpft der Stadtvertreter (CDU) schon seit mehr als sieben Jahren. Nun will er erneut alle Hebel in Bewegung setzen, dass das Wirklichkeit wird. Denn bisher halten Züge nur im Stundentakt, die S-Bahn am Wochenende auch nur alle zwei Stunden.

Vor sieben Jahren, 2007 gab es das schon einmal. Damals baute die Bahn an ihren Gleisen. Und so hielten Züge im Halbstundentakt auf dem Bahnhof der Warnowstadt. Vor allem für Pendler, die nach Rostock zur Schule oder Arbeit wollten, war das eine feine Sache. Doch es war nur eine Zwischenlösung. Denn mit Beendigung der Bauarbeiten rauschte wieder mancher Zug an Schwaan vorbei, anstatt ein Zwischenstopp einzulegen.

Speziell geht es Wolfgang Matuschek um den RE 5. Der Regionalexpress fährt von Rostock über Güstrow bis nach Berlin und dann weiter nach Wittenberg Lutherstadt und Falkenberg, bzw. in entgegengesetzte Richtung. Insgesamt 51 Mal hält der Zug, nur in Schwaan legt er kein Zwischenstopp ein. Dabei war das zunächst ab Dezember 2014 fest eingeplant worden. Der der neue Fahrplan für 2015 aber schließt das aus, wie Wolfgang Matuschek erfahren musste.



Warum der RE5 in Schwaan nicht halten kann und was Wolfgang Matuschek noch für einen Stopp in Bewegung setzen will erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 19. April oder im ePaper.



 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen