Schwaan : Schwaaner Radfahrer sieht „Rot“

Weil er diese rote Ampel als Radfahrer ignorierte, erhält wie Kraftfahrer Wolfgang Qual einen Punkt in Flensburg. Unmittelbar hinter der Ampel geht es rechts rein auf einen Parkplatz. Doch auch wenn Pkw hier ganz vorne stehen, müssen sie warten bis Grün kommt.
1 von 2
Weil er diese rote Ampel als Radfahrer ignorierte, erhält wie Kraftfahrer Wolfgang Qual einen Punkt in Flensburg. Unmittelbar hinter der Ampel geht es rechts rein auf einen Parkplatz. Doch auch wenn Pkw hier ganz vorne stehen, müssen sie warten bis Grün kommt.

Saftige Strafe für Pedalritter: Wolfgang Qual fordert neues Verkehrskonzept für Schwaaner Brückenbaustelle

von
28. August 2014, 18:49 Uhr

Morgens halb zehn in Schwaan. Wolfgang Qual steht in der Loxstedter Straße in der Nähe der Ampel, die den Verkehr über die Behelfsbrücke in Richtung Innenstadt regelt. Transporter und Pkw warten auf „Grün“. Eine Frau auf einem Fahrrad fährt an der „Blechlawine“ vorbei und biegt dann nach links ab in Richtung Fußgängerbrücke. Sie hat Glück, dass kein Polizist in der Nähe ist. Denn normalerweise wären jetzt 60 Euro Bußgeld fällig. Außerdem würde sie ein Punkt in Flensburg bekommen, wenn die Frau einen Autoführerschein hat. Denn die Radfahrerin ist bei „Rot“ an der Ampel vorbeigefahren.

Wolfgang Qual hatte vor vier Wochen nicht dieses Glück. Als er am letzten Haus vor der Baustelle um die Ecke biegt, wird er von der Polizei angehalten. Nun kam der Bußgeldbescheid von der Ordnungsbehörde.

Wie viel er bezahlen musste, wie andere Schwaaner mit der roten Ampel umgehen und was die Polizei sowie auch die Stadt dazu sagen, lesen Sie in der Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 29. August und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen