Schwaan : Schwaaner Neustart etwas holprig

Ein neues Spiel hat begonnen und alle haben versprochen fair zu bleiben. Die Zeit wird zeigen, ob das in Schwaan klappt.
Ein neues Spiel hat begonnen und alle haben versprochen fair zu bleiben. Die Zeit wird zeigen, ob das in Schwaan klappt.

Neuer Bürgervorsteher ermahnt zum offenen Umgang / Ausschussbesetzung mit Joachim Schauer wegen Befangenheit vertagt

svz.de von
03. Juli 2014, 17:12 Uhr

Die Karten sind neu gemischt und nun können die Schwaaner Stadtvertreter wieder loslegen. Die Ziele sind gesteckt: Es soll etwas für die Stadt getan, im Sinne der Bürger entschieden werden und auch die Querelen der Vergangenheit sollen ein für alle Mal der Geschichte angehören. Das wünschte sich nicht nur Rudolf Kerl, der als ältester der Stadtvertreter mit 73 Jahren die konstituierende Sitzung am Mittwochabend eröffnete. Auch Renee Recke, der neu gewählte Bürgervorsteher der Stadt Schwaan und Fraktionsvorsitzende der Unabhängigen Wähler Schwaan, wünschte sich und seinen Mitstreitern eine konstruktive Zusammenarbeit.

Wie der Neustart gelingen soll, wer als Experte in den Ausschüssen vertreten ist und warum es doch noch einen kleine Meinungsverschiedenheit gab, das alles erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 4. Juli und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen