Bahnreisen : Schwaaner kämpft für RE5-Halt

Seit dieser Woche funktioniert die digitale Anzeige am Bahnhof in Schwaan korrekt.
Foto:
Seit dieser Woche funktioniert die digitale Anzeige am Bahnhof in Schwaan korrekt.

Stadtvertreter Wolfgang Matuschek möchte, dass der Regionalexpress von Rostock nach Berlin auch in Schwaan stoppt

von
06. April 2017, 12:00 Uhr

Jetzt funktionieren auch die digitalen Echtzeit-Anzeigen auf dem Vorplatz des Bahnhofes. Jeder Reisende kann genau sehen, wann Züge, S-Bahnen oder Busse in Schwaan halten und in welche Richtung sie fahren. Stadtvertreter Wolfgang Matuschek (CDU) freut sich über die Entwicklung, wie Schwaan im regionalen Nahverkehr eingebunden ist. Wer täglich zum Bahnhof kommt, sehe, wie wichtig die Entscheidung war, die Bereiche des Bahnhofsvorplatzes neu zu gestalten und so attraktiver für Berufspendler, aber auch für andere Bahnreisende zu machen. „Die Pkw-Parkplätze und die Fahrradstellplätze sind immer gut ausgelastet“, sagt Matuschek.

Doch das ist nur die eine Seite der Medaille. Seit Jahren kämpft der Schwaaner dafür, dass die Deutsche Bahn solche Angebote schafft, die den Umstieg vom Auto auf die Bahn noch attraktiver machen.

Dazu gehört zum Beispiel der Regionalexpress RE5, der von Rostock über Berlin bis nach Elsterwerda fährt. Matuschek möchte, dass dieser Zug auch in Schwaan hält. Denn damit würden sich für viele Reisende aus der Schwaaner Region zusätzliche attraktive Verbindungen ergeben. Vor allem in die Bundeshauptstadt. Doch der RE5 hält zwar auf vielen kleineren Bahnhöfen. Bloß in Schwaan nicht. Die Bahn begründete das in der Vergangenheit damit, dass Reisende einen bestimmten Anschlusszug in Rostock dann nicht bekommen würden.

Doch als die Bahn im vergangenen Jahr am Gleisnetz baute, war der Zwischenstopp in Schwaan auf einmal möglich. Seitdem kurbelt Wolfgang Matuschek immer wieder, damit aus dieser Sonderlösung eine dauerhafte wird.

Gegenwärtig erfolgt gerade die öffentliche Anhörung der Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern zu den Fahrplanentwürfen 2018. Der neue Fahrplan soll am 10. Dezember 2017 in Kraft treten. Der Entwurf enthält die geplanten Streckenführungen und auch die Haltepunkte. Jeder Bürger kann sich dazu äußern. Wolfgang Matuschek würde sich freuen, wenn sich viele Bahnreisende mit einmischen, ihre Forderungen und Vorschläge mit einbringen. Das ist auf der Inernetseite www.vmv-mbh.de/fahrplan-2018. „Das ist noch bis 10. April möglich“, sagt Matuschek.

Der Schwaaner selbst hat sich an die Kommunalpolitik gewandt. „Ich habe mit Landrat Sebastian Constien zum planmäßigen Halt des RE5 in Schwaan gesprochen. Wir werden unser weiteres Vorgehen miteinander abstimmen“, so Matuschek. Dabei wollen sie auch das Kreisentwicklungsamt und die Rebus mit ins Boot holen, sagt der Schwaaner.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen