zur Navigation springen

Neujahrsempfang : Schwaaner begrüßen das neue Jahr

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Beim Empfang in der Aula der Schule verkündete Schauer Neues zum Campus-Projekt / Imagefilm für die Stadt erstmals vorgeführt

von
erstellt am 10.Feb.2017 | 21:00 Uhr

In der Aula der Prof.-Franz-Bunke-Schule in Schwaan ist am Donnerstagabend mit einem festlichen Neujahrsempfang das Jahr 2017 begrüßt worden. Möglicherweise fand die traditionelle Veranstaltung zum letzten Mal dort statt. Denn dieser Teil der Schule soll dem geplanten Campus der Generationen weichen. Der Bau soll schon bald beginnen, verkündete Bürgermeister Mathias Schauer (UWS): „Wir gehen davon aus, dass wir im Sommer beginnen können und dann auch zügig vorankommen.“ Die Baugenehmigung sei erteilt, die Förderanträge gestellt und der vorzeitige Maßnahmebeginn könne beantragt werden.

Neben seinem Ausblick auf die kommenden Monate nutzte Schauer auch die Gelegenheit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Als großen Erfolg hob er vor allem die Fertigstellung des Bahnhofsvorplatzes hervor. „Das war ein stolzes Projekt, das sich wirklich gelohnt hat“, so der Bürgermeister. Neben anderen Meilensteinen des Jahres wie dem neuen Einsatzfahrzeug für die First Responder und dem Waldentwicklungskonzept verwies Schauer auch auf die zahlreichen Veranstaltungen und Feste als Traditionen der Stadt. „Das ist ganz klar ein Ausdruck vom aktiven Miteinander in Schwaan.“ Er ermutige alle Bürger, sich weiterhin so aktiv einzubringen.

Das ehrenamtliche Engagement vieler Schwaaner – als Beispiel nannte er die Stadtvertreter und berufenen Bürger – hob auch Bürgervorsteher Renee Recke in seinem Grußwort hervor. Recke betonte außerdem, dass vielen Entscheidungen im vergangenen Jahr umfangreiche Diskussionen vorausgegangen seien. Während sich Recke generell zufrieden zeigte mit der Arbeit der verschiedenen Gremien, merkte er auch an, dass es an gewissen Punkten noch Verbesserungsbedarf gibt. So solle vor allem die Haushaltsplanung schon in den ersten Ausschusssitzungen des Jahres mit auf der Agenda stehen, um alle relevanten Punkte möglichst früh einzubeziehen.

Ein besonderer Höhepunkt des Neujahrsempfangs war die Vorführung des neuen Imagefilms für die Stadt. Insgesamt drei Jahre hat Heiko Leisner dafür gefilmt, wie er den Gästen berichtete. Herausgekommen ist ein atmosphärischer Streifen, der Schwaan dank Drohnentechnik in vielen Einstellungen aus der Vogelperspektive zeigt. „Ich bin 1999 hergezogen und wurde so gut aufgenommen, dass ich mir gedacht habe, ich könnte auch mal etwas zurückgeben. Deswegen habe ich den Film gemacht“, so Leisner. Ab diesem Wochenende soll der Streifen auch auf der Homepage der Stadt einsehbar sein.

Die zahlreich erschienenen Gäste nutzten den Empfang, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Wer selbst noch einmal auf 2016 zurückblicken wollte, musste nur einen Blick auf die Wände der Aula werfen. Dort prangten die „Schlaglichter 2016“, Bilder, die aus Schwaan und den umliegenden Gemeinden zur Verfügung gestellt wurden. „Es sind um die 150 zusammengekommen“, sagte Eleonore Pahlke von der Kunstmühle, die das Projekt initiiert hatte. Noch bis zum Morgen vor dem Empfang seien Bilder bei ihr eingegangen, erzählte Pahlke. Als Blickfang über dem Buffett und an den anderen Wänden zogen die Schlaglichter viel Aufmerksamkeit auf sich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen