4. Regionalmarkt : Schwaan: Ein Fest für alle Sinne

Leckere Wurst aus eigener Produktion boten Inge Irmer (r.) und Mitarbeiter Volker Gallinat vom Partyservice Irmer aus Wiendorf an.
Leckere Wurst aus eigener Produktion boten Inge Irmer (r.) und Mitarbeiter Volker Gallinat vom Partyservice Irmer aus Wiendorf an.

4. Regionalmarkt war für Händler, Gewerbetreibende und Besucher gleichermaßen erfolgreich

von
26. September 2017, 05:00 Uhr

Honig ist eine süße Medizin. Was mancher vielleicht von Mutter oder Großmutter schon wusste, das kann Astrid Grigull nur untermauern. Als Mediapis-Beraterin weiß sie noch viel mehr über die heilsame Wirkung des Bienenhonigs. Was? Das verriet die Imkerin Interessenten während des Regionalmarktes am Sonntag in Schwaan.

Zahlreiche regionale Händler sorgten wieder für ein breites Angebot. Bei herrlichem Wetter nutzten viele Besucher die Angebote der Händler, aber auch die Möglichkeit zum Genießen und Klönen mit Freunden.

Elke Prehn vom Stammtisch der Gewerbetreibenden, der zum vierten Mal diesen Regionalmarkt organisierte, zeigte sich ganz begeistert. „In einem Satz: Es war rundum gelungen.“ Es sei alles perfekt gelaufen, die Händler hätten durchweg von 10 bis 17 Uhr zu tun gehabt, „vom Kind bis zum Greis“ strömten Menschen auf den Markt. Dabei verhehlt Elke Prehn auch nicht, dass es noch zwei Faktoren gab, die für den guten Zulauf sorgten: das herrliche Wetter mit viel Sonnenschein und die Bundestagswahl. „Ich hatte den Termin schon frühzeitig festgelegt. Als wir dann sahen, dass der mit der Wahl zusammenfällt, habe ich mir gesagt, ach lass das mal so“, erzählt die Geschäftsfrau. Natürlich sei im Vorfeld auch noch die Werbetrommel kräftig gerührt worden.

Geboten wurde den Besucher viel Abwechslungsreiches, unter anderem Obst und Gemüse, Schmuck, Keramik, Blumen sowie kulinarische Genüsse. Die Stände seien gefragt, weiß Elke Prehn. Den Organisatoren komme es bei der Auswahl der Händler auf Vielfalt an, sagt Elke Prehn. Und natürlich darauf, dass sich vor allem die Firmen aus Schwaan und der Region zeigen.

Frische Leberwurst von Enten und Kaninchen bekamen die Besucher am Stand vom Partyservice Irmer aus Wiendorf. Seit zehn Jahren betreibt Inge Irmer dieses Geschäft. Einige Produkte, wie zum Beispiel die Räucherwurst, bezieht sie auch von der Fleischerei Käding aus Bad Sülze. Doch vieles entstehe in eigener Produktion. Nun sei der vierte Regionalmarkt in Schwaan für sie auch der letzte, erzählt Inge Irmer. Aus privaten Gründen ziehe sie sich aus dem Geschäft zurück. Doch verzichten müssen Schwaaner und andere Kunden auch künftig nicht auf die regionalen Produkte. Mitarbeiter Volker Gallinat werde wohl die Geschäfte übernehmen.

Viel zu tun hatte am Sonntag auch ein Scherenschleifer, erzählt Elke Prehn. „Der Zulauf war so groß, dass er sich Arbeit mit nach Hause genommen hat“, so die Schwaanerin. Und mit nach Hause genommen hätten einige Besucher auch schon Weihnachtsgeschenke. Das Angebot habe es möglich gemacht. Und so weit sei es ja auch nicht mehr bis zum Fest und mancher Besucher habe da schon eine Sorge weniger.

Aber auch für die Organisatoren geht der Blick schon wieder voraus ins nächste Jahr. Dann gibt es den fünften Regionalmarkt. „Ich werde mir da sicherlich wieder etwas einfallen lassen zu diesem kleinen Geburtstag“, sagt Elke Prehn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen