zur Navigation springen
Bützower Zeitung

15. Dezember 2017 | 19:03 Uhr

Bützow : Schulkinder lesen um die Wette

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Beim Vorlesewettbewerb im Krummen Haus zeigen zehn Schüler ihr Können

svz.de von
erstellt am 28.Apr.2017 | 09:00 Uhr

Es ging um Piraten, die gerne Busfahrer werden würden, aber keinen Führerschein besitzen, und um außerirdische Wesen, die sich unerlaubt an den Spielzeugen eines jungen Mädchens bedienen – beim 5. Vorlesewettbewerb im Krummen Haus entführten Schüler aus fünf verschiedenen Schulen gestern in fremde Welten.

Am Wettbewerb nahmen die jeweils besten Leser aus den 3. und 4. Klassen der Grundschule am Schlossplatz, der Freien Schule Bützow, der Grundschule Warnow, der Grundschule Bernitt und der Grundschule Schwaan teil. Mit drei Seiten Text mussten sie das Publikum und die dreiköpfige Jury überzeugen. Es klappte. „Es ist Vorlesen in hoher Qualität. Und es freut uns als Jury, dass so viele mitmachen“, sagte Michael Meiners, Jurymitglied für die 3. Klassen. „Ich bin immer wieder erstaunt, was die Kinder leisten können. Vor allem in der Zeit von Pc und Smartphone.“

Auch Sabine Prescher vom Krummen Haus zeigte sich begeistert. Ihr Ziel: „Wir möchten, dass die Kinder Spaß am Lesen haben. Natürlich soll der Wettbewerb die Sieger auch zum Weiterlesen motivieren. Außerdem entdecken die Kinder so die Bibliothek.“ Die Piratengeschichte „Der Furchtbar Fiese Teufelsbraten Bob“ und das Buch „Wutsch der Innerirdische“ hat sie darum bewusst gewählt. „Aus den Büchern werden ja nur Teile vorgelesen, aber es macht den Kindern Lust auf mehr. Sie wollen dann das Ende erfahren und lesen selbst“, sagte Prescher.

Die Idee zum Vorlesewettbewerb kam vor fünf Jahren von einer SVZ-Mitarbeiterin. „Einen Vorlesewettbewerb gab es damals schon in der Grundschule am Schlossplatz. Den haben wir als Bibliothek immer gerne begleitet. Damals fragte mich dann die Redakteurin: Zu wem gehen denn nun die Sieger? Darauf entwickelten wir die Idee, die besten Vorleser aus den Schulen der Region gegeneinander antreten zu lassen. Ich dachte mir: Das gibt es sogar auf Bundesebene. Wieso dann nicht im kleinen Rahmen?“, so Prescher. Seitdem besteht der Vorlesewettbewerb. Er findet nun im Nachklang zum Tag des Buches, der am 23. April war, statt.

Laut Sabine Prescher wird es niemals langweilig. „Wenn die Kinder lesen, dann bin ich selbst auch immer so aufgeregt wie sie.“ Neben den Preisen sei es auch eine tolle Erfahrung für die Schüler, sagt Prescher. Die Leistungen sollen auch belohnt werden. „Aber jeder, der mitmacht, ist auch ein Gewinner. Also bekommt auch jeder einen Preis.“ Neben einer Urkunde bekommen die Vorleser das Buch „Ich schenk dir eine Gesichte“. Der dritte Platz wird von jeweils drei Schülern belegt und mit einem Buch honoriert, bei dem zweiten und dem ersten Platz gibt es Gutscheine für Bücher.

Pia Bludau, die den zweiten Platz bei den 4. Klassen belegte, hat schon eine Tendenz: „Ich lese am liebsten Harry Potter und Lotterlie.“

Die Teilnehmer und Sieger:
3. Klasse: 1. Platz: Gustav Herrmann Villmow; 2. Platz: Alina Sophie Kahra; 3. Platz: Olivia Kilindo, Ida Hillenberg, Agenor Scheil.
4. Klassen: 1. Platz: Jessica Fischer; 2. Platz: Pia Bludau; 3. Platz: Kiara Michelle Werner, Manu Monique Lucht, Maja Melina Martens.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen