zur Navigation springen

Bützow : Samtpfötchen „Lilli“ braucht Hilfe

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Tierschutzverein Schwaan sucht ein neues Zuhause für den Stubentiger und Spenden für aufwändige Operation

von
erstellt am 17.Okt.2014 | 17:13 Uhr

Tierschützer fordern seit langem eine Kastrationspflicht für Katzen. Nur damit könne die ungezügelte Ausbreitung der Samtpfoten verhindert werden. Beim Stadtfest in Bützow sammelte der ortsansässige Verein für diese Forderung Unterschriften. Der Tierschutzverein Schwaan e.V. hat zum wiederholten Mal bei der Stadtverwaltung Schwaan eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Freigängerkatzen in Privathaushalten beantragt.

So lange das aber nicht geregelt ist, bleiben frei laufenden und streunende Katzen ein großes Problem. Das spüren die Tierschützer jedes Jahr aufs neue.

s

Wie stark sich die Katenpopulation auf die Kasse des Vereins auswirkt und was das alles mit Samptpfötchen „Lilli“ zu tun hat, das erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 18. Oktober und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen