Bützow : Rund 490 000 Euro werden vergraben

Stück für Stück arbeiten sich die Bauarbeiter im Ellernbruch voran. Bis Dezember sollen hier die Bauarbeiten dauern.
Stück für Stück arbeiten sich die Bauarbeiter im Ellernbruch voran. Bis Dezember sollen hier die Bauarbeiten dauern.

Wasserversorgungs- und Abwasserzweckverband investiert in neues Leitungssystem

von
23. September 2017, 12:00 Uhr

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten im Ellernbruch sind in vollem Gange. Sie sind Bestandteil der geplanten Erneuerungsarbeiten bis zur Zufahrt zum Markt. Dieser erste Bauabschnitt zwischen Wollenweberstraße und 2. Wallstraße werde noch bis Dezember andauern, informiert die Eurawasser Nord GmbH. Sie bestreitet hier im Auftrag des Wasserversorgungs- und Abwasserzweckverbandes Güstrow-Bützow-Sternberg (WAZ) die Tiefbauarbeiten. An diesen ersten Bauabschnitt schließt sich dann der zweite über die Breite Straße bis zur Straße Am Markt an. Mit den Tiefbauarbeiten wurde eine Firma aus Teterow beauftragt.

Die Mitarbeiter verlegen eine 250 Meter lange Trinkwasserleitung mit einem Durchmesser von acht Zentimetern, einen neuen Schmutzwasserkanal mit einer Länge von 250 Metern (Durchmesser 20 Zentimeter) sowie einen weiteren 250 Meter lange Regenwasserkanal. Hinzu kommt die Erneuerung von Grundstücks- und Hausanschlüssen. „Insgesamt werden 490 000 Euro investiert, so Peer Steinbrückner, Pressesprecher der Eurawasser Nord GmbH. Nach Beendigung des Tiefbaus erfolgt der Straßenbau. Die Gesamtbaumaßnahme soll Ende Mai 2018 beendet sein.

Beim Start des Projektes Ende August hatten sich erste Schwierigkeiten ergeben, „da im unterirdischen Bereich nicht bekannte Leitungen freigelegt wurden, sodass die neue Leitungsführung angepasst werden muss“, so Bürgermeister Christian Grüschow.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen