zur Navigation springen

Benefiz-Konzert in Bützow : Ricarda machte alles erst möglich

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Güstrowerin kam auf die Konzert-Idee: „Musik verbindet“ ist ihr Motto

von
erstellt am 31.Mai.2015 | 20:16 Uhr

Ricarda Nehrkorn ist sicher die gute Seele des Konzerts „Wir singen für Bützow“. Noch am Abend des Tornados startete die Güstrowerin einen Aufruf im sozialen Netzwerk Facebook und bat befreundete Bands um ihre Unterstützung.

„Das war so eine ganz spontane Idee. Ich habe die Bilder gesehen, wollte einfach helfen und Musik verbindet eben“, erzählt die Mutter zweier Kinder. Erst habe sich niemand auf ihren Aufruf gemeldet und plötzlich ging es Schlag auf Schlag. „Ich bekam hunderte Zusagen und dann haben sich die Jungs von der Veranstaltungsagentur MDS Events bei mir gemeldet“, verrät Ricarda Nehrkorn, die eigentlich gar keine Erfahrungen mit der Organisation von Konzerten hat und in der Barlachstadt als Altenpflegerin tätig ist.

„Ich freue mich riesig über die viele positive Resonanz auf dieses besondere Konzert. So eine gemeinsame Feier ist doch genau das Richtige in dieser Situation – wie kann man besser helfen, als mit Musik“, erklärt der passionierte Rockfan.

Die viele Aufmerksamkeit ist eigentlich gar nicht ihr Ding – am liebsten bleibe sie im Hintergrund, so Ricarda Nehrkorn. „Ich habe einfach nur das ausgesprochen, was viele gedacht haben. Schließlich sind wir alle Mecklenburger und müssen zusammenhalten“, sagt sie.

Besonders lobt sie die Zusammenarbeit mit Thom Seiberth und Kai Schaurich von MDS – vielleicht ist „Wir singen für Bützow“ nicht ihr letztes gemeinsames Projekt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen