Bernitt : Rentnerin sein ist wunderschön, aber doch bitte ohne Volksmusik!

Waltraud Sebastian ist die Neue  an der Spitzer der VS-Ortsgruppe Bernitt.
Waltraud Sebastian ist die Neue an der Spitzer der VS-Ortsgruppe Bernitt.

Als Bürgermeisterin würde Waltraud Sebastian in ihrem Heimatort Bernitt erst einmal ordentlich aufräumen. Ihr persönlicher Held lebt in Bützow.

von
07. Februar 2014, 17:51 Uhr

Über 21 Jahre hat sich Waltraud Sebastian um die großen und kleinen Sorgen der Bernitter gekümmert. Denn als Leiterin des ortsansässigen Tante-Emma-Ladens hat sie nicht nur für reichlich Auswahl in den Regalen gesorgt, sondern hatte auch stets ein offenes Ohr für die Probleme ihrer Kunden. Im vergangenen Jahr hat sie ihren Laden geschlossen und den Schritt in die Rente gewagt. Doch rasten, das will die Bernitterin nicht. Immerhin gehöre sie mit 65 Jahren noch nicht auf eine Parkbank in einer Seniorenresidenz. Viel lieber will sie für mehr frischen Wind und mehr Bewegung der älteren Einwohner sorgen. Mit dem Jahreswechsel hat sie den Staffelstab der Volkssolidarität Ortsgruppe Bernitt übernommen. Katja Müller sprach mit ihr über ihre Wünsche und über kleine Sünden . Sie stellte ihr die berühmten 20 SVZ-Fragen.

Das gesamte Interview lesen Sie in unserer Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 8. Februar und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen