Rehberg für Kinder im Krummen Haus

von
21. Januar 2019, 21:16 Uhr

Jeden Montag kommen Mädchen und Jungen der Klassenstufe 2 aus dem benachbarten Hort der Grundschule am Schloßplatz ins Krumme Haus, um am Leseklub teilzunehmen. „Es sind Schüler, die zusätzlich das Lesen üben“, erklärt Teamleiterin Sabine Prescher. Das alles passiere mit ehrenamtlichen Mitstreitern, die keine Pädagogen sind. Am Mittwoch gibt es aber eine Extra-Veranstaltung mit einem besonderen Gast: Bundestagsabgeordneter Eckhard Rehberg (CDU) besucht das Haus und wird Kindern vorlesen.

Der Leseklub im Krummen Haus nutzt das Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Das wurde vom Bundesbildungsministerium und der Stiftung Lesen aufgelegt. „Es ist bereits die zweite Runde und wir sind seit vier Jahren mit dabei“, sagt Sabine Prescher. Bundesweit beteiligen sich nach ihren Angaben 465 Einrichtungen an diesem Programm. Anliegen sei es, die Lesekompetenz von Kindern zu fördern.

Eckhard Rehberg wird morgen für 24 Schüler aus dem Klassiker „Alfons Zitterbacke“ vorlesen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen