Bützow : Rätselraten in der Uni-Ausstellung

Ein seltener Augenblick: Die Kapelle im Schloss ist zur Eröffnung bis auf den letzten Platz gefüllt. Hier war schon lange keiner mehr, denn das Schloss befindet sich in Privatbesitz.
Ein seltener Augenblick: Die Kapelle im Schloss ist zur Eröffnung bis auf den letzten Platz gefüllt. Hier war schon lange keiner mehr, denn das Schloss befindet sich in Privatbesitz.

Sonderschau im Krummen Haus mit Quiz für Kinder.

23-11367640_23-66108348_1416395129.JPG von
24. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Die Ausstellung „Universität in Bützow – 1760 bis 1789“ ist bis Ende Januar 2020 im Krummen Haus zu sehen. Mehr als 100 Gäste strömten zur feierlichen Eröffnung vor Wochenfrist in die Kapelle des Bützower Schlosses. Dort gingen Studenten vor mehr als 200 Jahren ein und aus.

Die Exposition in Bützow läuft parallel zur Ausstellung 600 Jahre Rostock im Kulturhistorischen Museum der Hansestadt. Dort nimmt die Universität Bützow einen Raum ein. „Im Krummen Haus erstreckt sich die Sonderausstellung zu diesem interessanten Thema unserer Stadtgeschichte jetzt über zwei Etagen in insgesamt fünf Räumen“, erklärt Sabine Prescher, Teamleiterin im Krummen Haus.

Moderne Gestaltung und Objekte aus dem Landesarchiv, die sonst nirgendwo gezeigt werden, machten die Ausstellung so interessant. Hörstationen vermitteln einen Eindruck, wie es im 18. Jahrhundert in Bützow war, als die Professoren und Studenten in Bützow wohnten. „Für Kinder ab zehn Jahren halten wir einen kleinen Fragebogen bereit, der durch die Ausstellung führt. Wer alle Fragen richtig beantwortet, erhält am Ende sogar eine Belohnung“, erklärt Sabine Prescher. Ab 4. November laden die Museumsmitarbeiter immer montags zu Führungen ein. Beginn ist um 15 Uhr.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen