zur Navigation springen
Bützower Zeitung

19. Oktober 2017 | 22:16 Uhr

Schwaan : Radweg-Kampf geht weiter

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Dutzende Male beantragt und immer wieder gescheitert. Schwaan starten dennoch einen neuen Versuch.

Die Diskussion um den Radweg zwischen Schwaan und Ziesendorf hat schon eine Patina bekommen, denn sie erstreckt sich über Jahre. Immer wieder gab es Absagen, Niederlagen und Versprechen, die bis heute nicht einen Zentimeter Asphalt zwischen beiden Orten gebracht haben.

Denn Fahrradfahrer, die von Schwaan über Ziesendorf in Richtung Ostsee radeln wollen, müssen am Ortausgang von Schwaan ihren Weg auf der viel befahrenen und gefährlichen Landesstraße 13 fortsetzen. Ein Unding, hat Rüdiger Zöllig (Bündnis Grüne) bereits 2009 beklagt. Anträge wurden geschrieben, Gespräche mit Verkehrsminister, Ministerpräsident und sämtlichen zuständigen Behörden geführt: alles umsonst!

 

Nun wagt die Stadt-CDU einen neuen Vorstoß.

Warum Zöllig damit nicht einverstanden ist, und was der Bürgermeister tun soll, lesen Sie in der Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 9. April und im ePaper.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen