zur Navigation springen
Bützower Zeitung

17. November 2017 | 18:55 Uhr

Neujahrskonzert : Quintett stimmt auf 2016 ein

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

3. Neujahrskonzert in Bützower Stiftskirche mit Andreas Pasternack / Restkarten gibt es an der Abendkasse

svz.de von
erstellt am 29.Dez.2015 | 17:00 Uhr

Das Neujahrskonzert mit dem Andreas-Pasternack-Quintett in der Stiftskirche zu Bützow erlebt eine Fortsetzung. Am Sonntag, 3. Januar, wird der Saxofonist, Sänger und Moderator Andreas Pasternack erneut ein Konzert geben. Beginn ist um 17 Uhr. Die Mitglieder des Fördervereins Stiftskirche zu Bützow haben als Veranstalter bereits Anfang dieser Woche alles für diese dritte Auflage des beliebten Konzertabends vorbereitetet, erzählt Rainer Boldt, vom Vorstand des Vereins. Er sagt: „Wir haben die Kirche noch einmal gereinigt und alles für den Abend hergerichtet.“

Gestern waren Mitglieder des Vereins zu den Vorverkaufskassen in Güstrow, Bützow und Schwaan unterwegs, um die Restkarten abzuholen. „Ab sofort gibt es nur noch Karten an der Abendkasse“, so Rainer Boldt. Diese öffnet bereits eine Stunde vor Konzertbeginn, um 16 Uhr.

Das Neujahrskonzert 2016 in der Bützower Stiftskirche steht noch ganz im Zeichen der schweren Zerstörungen durch den Tornado am 5. Mai. Obwohl die meisten Schäden inzwischen behoben werden konnten, sind die Reparaturarbeiten an der Kirche und vielen anderen Gebäuden in der Stadt noch nicht abgeschlossen. „Mit dem Konzert will der Förderverein ein Zeichen setzen, dass die Sanierung der Kirche trotz dieses schweren Rückschlages zielstrebig fortgesetzt wird“, sagt Boldt. Der Erlös wird für weitere Sanierungsmaßnahmen verwendet. Wie in den vergangenen Jahren sorgen die Vereinsmitglieder vor und während des Konzertes für wärmende Getränke.

Andreas Pasternack ist seit Jahren einer der beliebtesten Musiker der Landes Mecklenburg-Vorpommern. Gemeinsam mit seinen vier Kollegen präsentiert er auf unnachahmlich charmante und humorvolle Weise ein musikalisches Programm voller Witz und Überraschung. Das Repertoire besteht aus Jazz, beliebten und bekannten Oldies der 1950er- und 1960er-Jahre, deutschen Schlagern sowie lange nicht gehörten Volksliedern. Dazu darf selbstverständlich auch in einer Kirche begeistert applaudiert und getanzt werden.

Das Neujahrskonzert mit dem Pasternack-Quintett: Nach einer ruhigen Weihnachtszeit der perfekte Start in das neue Jahr.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen