zur Navigation springen

Bützow : Premiere: Hamburger stellt in Mecklenburg aus

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Vernissage im Kunsthaus fand große Resonanz. Andreas Schieweck zeigt bis Mitte April 45 Arbeiten

von
erstellt am 06.Mär.2017 | 05:00 Uhr

„Wir haben uns in Mecklenburg verliebt“, sagt Andreas Schieweck. Also ist es nicht unbedingt ein Zufall, dass der Hamburger Internist seit Sonnabend seine künstlerischen Arbeiten im Bützower Kunsthaus ausstellt. Dennoch dauerte es sieben Jahren, zwischen seiner ersten Begegnung mit der Stadt an der Warnow und der ersten Ausstellung in Mecklenburg-Vorpommern. Zu sehen sind großflächige Malereien, vorwiegen in Acrylfarben. Vor einem Jahr hatten sich Kunsthausleiter Karl-Werner Zießnitz und der Hamburger das erste Mal in dem besonderen Haus der Künste Langestraße 20 in Bützow getroffen.

In den zurückliegenden sieben, acht Jahren hätte er mit seiner Familie über zehnmal in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub gemacht, erzählt der 50-jährige Schieweck. Dabei hätten sie immer mal wieder die Orte gewechselt. Bereits 2010 waren sie das erste Mal in Bützow. Im vergangenen Jahr fanden sie dann Unterkunft im wunderschönen Gutshaus Langensee. „Und so waren wir mehrfach in Bützow“, sagt der dreifache Familienvater. Er sei begeistert, welche Möglichkeiten Künstler gerade hier in der Region geboten bekommen, und was es alles für tolle künstlerische Angebote gibt. So sei er zum Beispiel auch in de Galerie Stine in Bützow gewesen. „Kerstin Hegermann sagte mir dann, ich müsste auch unbedingt ins Kunsthaus schauen“, so Schieweck.

Er hätte Glück gehabt, das Haus war gerade geöffnet und auch Zießnitz sei da gewesen. „Wir haben zunächst über medizinische Dinge geredet. Dann fragte mich Zießnitz, was er denn für die fachliche Beratung schulde. Da sagte meine Frau Corinna: ,Sie können Bilder von meinem Mann ausstellen’“, erzählt Andreas Schieweck vom ersten Kennenlernen. Zießnitz hätte erst geguckt. Doch dann sei man sich schnell einig geworden.

Er sei beeindruckt von dem, was das Kunsthaus biete. „Ich habe noch nie so viele Arbeiten gleichzeitig ausstellen können“, sagt Andreas Schieweck. Bis zum 21. April sind insgesamt 45 Werke des gebürtigen Hamburgers zu bewundern.

Andreas Schieweck lernte die Malerei zunächst autodidaktisch. Dann ging er unter anderem durch die Schule der Mailänder Illustratorin Claudia Martelli sowie die von Prof. Rüdiger Stoye in Hamburg. Seit 1990 stellt er regelmäßig aus, insbesondere im norddeutschen Raum. Dabei waren die Werke sowohl bei Personal- als auch bei Gemeinschaftsausstellungen zu sehen. Bützow ist nun seine erste Ausstellungsstation in Mecklenburg-Vorpommern.

Schieweck war auch als Cartoonist und ist als Pianist, Gitarrist sowie Komponist im Bereich Jazz unterwegs. Im Sutton Verlag sind unter dem pseudonym „mostro“ historische Bildbände erschienen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen