Qualitz : Premiere auf Adventsmarkt

Ida Adolphi und Leberecht Schmitz musizieren im Qualitzer Pfarrhaus.
Ida Adolphi und Leberecht Schmitz musizieren im Qualitzer Pfarrhaus.

Auch Druckwerkstatt öffnet im Qualitzer Pfarrhaus /Miron Wetzel führt Mini-Theaterstück „Der Mond“ auf

svz.de von
16. Dezember 2013, 09:15 Uhr

Premiere auf dem Adventsmarkt beim Qualitzer Alten Pfarrhaus: Der 12-jährige Miron Seraphin Wetzel präsentierte am Ende des ersten Tages bei der „Viecherei“ allein das Stück „Der Mond“, dass von Carl Orff komponiert wurde. „Ich hatte mir die Inszenierung im Sommer überlegt und in den vergangenen zwei bis drei Wochen intensiv geprobt“, erzählt Miron Wetzel. Kein Wunder, verkörpert er in dem Stück doch alle sieben Figuren selbst. Auch die „Kulisse“ hat er „selbst“ entwickelt: Zwei Holzschneideböcke wurden neben einem Laternenpfahl gestellt. Darauf wurde eine Sperrholzplatte gelegt, die um die Laterne herum reicht. An dem Pfahl wurde schließlich der Mond befestigt.

Sein Auftritt kommt bei Einheimischen sowie Besuchern an. „Mir hat es sehr gut gefallen, und es ist toll, dass er die Inszenierung alleine entwickelt hat“, sagt Franka Höcker, die in Jabelitz lebt. Sie kenne Miron zwar schon etwas länger, habe ihn aber jetzt erstmals schauspielern sehen, fügt sie hinzu. Doch nicht nur von dem kleinen Theaterstück waren die Besucher begeistert, auch im Pfarrhaus drängten sich wieder zahllose Besucher an den Ständen mit Keramik- sowie Handarbeitsprodukten vorbei. Unter den Besuchern sind auch Angela Blaudzun und ihre Mutter Rita Buchweitz. Sie mag getöpferte Sache und finde solch alternativeren Weihnachtsmärkte toll, sagt Blaudzun. Zudem wolle sich ihre Mutter bei Hannes Schützler, der dieses Jahr beim Weihnachtsmarkt erstmals die Türen zu seiner Druckwerkstatt öffnete, eine Grafik aussuchen, erzählt Blaudzun.

Weil sie in den vergangenen Jahren schon fast aus allen Nähten platzten, finden die Besucher nun auch einige Angebote rund hundert Meter weiter im Gebäude der „Viecheria“, erläutert Veranstalterin Gudrun Schützler.

Während die beiden Frauen nach dem passenden Bild schauen, erklingen Flöten- und Akkordeonklänge in der Diele des Pfarrhauses. Ida Adolphi und Leberecht Schmitz musizieren gemeinsam Weihnachtslieder. „Ich habe Flöte spielen in der Musikschule in Bützow gelernt“, sagt Ida und meint damit die Arbeitsstelle der Kreismusikschule in der Warnowstadt. Dann setzt sie auf ihrer Flöte für das nächste Stück an.

Gudrun und Ernst Schützler sind mit der Resonanz zufrieden. „Wir haben sogar schon ,richtige’ Fans“, sagt Gudrun und lacht. Eine Familie aus Katelbogen habe ihnen dieses Mal ein richtig „gutes Getränk“ mitgebracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen