Bützow : Präsident vermisst Vertrauen

Karl Bittmann ist nicht mehr Präsident des TSV Bützow. Er setzte sich auch öffentlich, wie hier bei der Podiumsdiskussion zur vergangenen Bürgermeisterwahl, für den Bau eines Kunstrasenplatzes in Bützow ein.
Karl Bittmann ist nicht mehr Präsident des TSV Bützow. Er setzte sich auch öffentlich, wie hier bei der Podiumsdiskussion zur vergangenen Bürgermeisterwahl, für den Bau eines Kunstrasenplatzes in Bützow ein.

Karl Bittmann tritt mit sofortiger Wirkung von der Spitze des TSV Bützow zurück. Der Vorstand war gegen die Pläne des Katelbogeners.

svz.de von
17. September 2014, 16:33 Uhr

Diese Nachricht erschüttert den TSV Bützow. Karl Bittmann gab überraschend seinen Rücktritt als Präsident des größten Bützower Sportvereines bekannt. Bittmann begründet diesen Entschluss aufgrund der fehlenden Rückendeckung der Führungsetage: „Der Vorstand hat mir in meinen Bemühungen um einen Kunstrasenplatz das Vertrauen entzogen. Ich habe bisher für alle Möglichkeiten geworben und große Unterstützung signalisiert bekommen. Jetzt hat der Vorstand aber Argumente gegen die Notwendigkeit eines Kunstrasenplatzes vorgebracht. Eine übergroße Mehrheit hat sich dagegen entschieden. Damit sehe ich meine Mission beendet und bin mit sofortiger Wirkung von meinem Amt zurückgetreten.“

Der Großteil des Vorstandes habe vor allem Angst, dass sich der Verein finanziell übernehme, obwohl sogar Finanzexperte Wolf-Dieter Brusch auf Bittmanns Seite war.

Was im Detail das Problem ist, was der Bürgermeister dazu sagt und was der Vortstand jetzt vor hat, lesen Sie in der Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 18. Septmeber und im ePaper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen