Schwaan : Plätze in DRK-Kitas teurer

In Schwaan schlagen die Personalkosten bis zum Jahresende durch

von
17. Juli 2019, 05:00 Uhr

Happige Steigerungen bei den Beiträgen müssen Eltern von Kindern tragen, die sie in den DRK-Kitas Schwaanenkinder und Warnowkrümel unterbringen. Aber auch das Land und die Stadt Schwaan müssen bis zum Ende dieses Jahres mehr bezahlen. Grund für die Erhöhungen von rund 32 bis 38,3 Prozent in den letzten sieben Monaten des laufenden Jahres sind höhere Personalkosten. Im Februar hatten sich der DRK-Kreisverband Bad Doberan und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft geeinigt, an acht Kindertagesstätten ab 1. Juni die Gehälter von pädagogischen Arbeitnehmern auf 97 Prozent des öffentlichen Tarifs anzuheben und ein Jahr später auf 100 Prozent. Stadt Schwaan, Land und Eltern müssen folglich mehr zahlen. Die unterschiedlichen Summen entstünden durch unterschiedliche Kosten für Strom, Wasser, Hausmeister und Grundstück, erläuterte Schwaans Hauptamtsleiter Dirk Antelmann. Die Arbeitskräfte seien vor dem Vertrag vom Februar schlecht bezahlt worden. Die Eltern seien zwei Mal informiert worden, welche Kosten in den letzten sieben Monaten vor der Beitragsbefreiung auf sie zukommen, sagte er. Die Stadtvertretung stimmte jeweils einstimmig für die neue „Entgelt- und Qualitätsentwicklungs-Vereinbarung“ für die beiden Kindertagesstätten. Ab 1. Januar 2020 kommt landesweit der beitragsfreie Kindergarten. Für Eltern wird dann nur noch der Essensbeitrag fällig.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen