Rosenow/Mustin : Paul wacht jetzt am Straßenrand

windbruch-kunst an der b 104 - erge

svz.de von
21. Mai 2019, 05:00 Uhr

Es ist still geworden an der Landesstraße 14 zwischen Bützow und Tarnow. Vergangenes Jahr tauchten dort auf einem Baumstumpf immer wieder kuriose Figuren auf, die vorbeisausenden Autofahrern ein Lächeln auf die Gesichter zauberten. Doch so geheimnisvoll die Figuren dort auch auftauchten, so geheimnisvoll verschwanden sie auch immer wieder. In der Region ziert aber ein weiteres „Kunstwerk“ den Straßenrand. An der B 104 kurz hinter dem Abzweig nach Rosenow und Mustin ließ starker Wind vor geraumer Zeit einen Baum zerbersten. Aus Sicherheitsgründen wurde dieser abgenommen. Aus der Schnittfläche zauberte jemand ein grinsendes Gesicht. Und am Stamm steht nun seit neuestem „Paul“. Heißt der Baum jetzt etwa Paul?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen