zur Navigation springen

SVZ-Sommertour : Pastamanufaktur öffnet ihre Türen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

In der Niendorfer Nudelfabrik konnten Interessierte hinter die Kulissen schauen

von
erstellt am 26.Jul.2016 | 05:00 Uhr

Einblicke in die Nudelherstellung, Kochtipps und leckeres Essen unter freiem Himmel – die Teilnehmer der ersten Station der SVZ-Sommertour erlebten gestern einen interessanten Vormittag. Insgesamt 19 Männer und Frauen aus der Region waren dabei, als Geschäftsführer Patrick Grümmert einen Einblick in die Produktionsprozesse seiner Pastamanufaktur in Niendorf gab.

Los ging es gleich im Eingangsbereich, wo der „Nudelmann“ der Gruppe vom Bau der Firma erzählte. „Das war hier mal ein alter Gänsestall“, berichtete Patrick Grümmert. Einige Jahre später ist davon nichts mehr zu sehen. Jetzt finden sich in dem Gebäude Arbeitsgeräte zur Nudelproduktion, ein kleiner Hofladen sowie Trocken- und Kühlbereiche. Die Besucher durften sich überall umschauen und erfuhren dabei spannende Fakten über die Herstellung von Pasta. An der Nudelmaschine, die laut Patrick Grümmert „das Herzstück der Produktion“ ist, durften die Gäste sogar selbst aktiv werden: Wer wollte, konnte den Teig, der aus der Maschine kam, schneiden. Nach dem Schneiden kommen die Nudeln in den Trockenraum, danach werden sie verpackt.


Verkostung unter freiem Himmel


Außerdem erfuhren die Besucher auch, wie die Ravioli der Real Food GmbH entstehen: mit eigens dafür angefertigten Stempeln, die so konstruiert sind, dass sie dem Teig Luft entziehen. Die Saucen werden übrigens im Wasserbad gekocht. „So kann nichts anbrennen. Wir wollen nicht das Risiko eingehen, 100 Liter Sauce wegzukippen, weil alles angebrannt ist.“

Zum Ende der Führung gab Patrick Grümmert einen kleinen Einblick in das Pesto-Repertoire der Pastamanufaktur. Sorten wie Waldpilz-Walnuss-Pesto und Knoblauch-Chili-Meersalz konnten dann auch bei der anschließenden Verkostung auf dem Hof der kleinen Nudelfabrik probiert werden.

„Ich fand die Führung sehr interessant. Besonders toll finde ich, wie sauber alles ist. Das hat man nicht oft“, sagte Regina Hohlfeld, die gestern zum ersten Mal die Niendorfer Nudeln probierte – und sofort Gefallen daran fand. Auch Brigitte Czarschka aus Bützow zeigte sich begeistert: „Ich habe schon öfter bei der Sommertour mitgemacht, aber das übertrifft alles. Es war sehr interessant.“

Patrick Grümmert freute sich über das rege Interesse an seinem Unternehmen. „Ich merke immer wieder, dass wir schon eine richtige Fangemeinde haben“, so der 37-Jährige.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen