Bützow : Partnerstädte helfen Bützow

Der Rosengarten zeigte sich am Morgen nach dem Tornado als einziges Trümmerfeld. Bäume sind geknickt, Gebäudeteile liegen verstreut.
Foto:
1 von 2
Der Rosengarten zeigte sich am Morgen nach dem Tornado als einziges Trümmerfeld. Bäume sind geknickt, Gebäudeteile liegen verstreut.

Bützow erhält Geld aus Eckernförde für die Neugestaltung des „Rosengartens“ und Bremen Osterholz spendet für das Kunsthaus und die Stiftskirche.

von
08. Juli 2015, 17:06 Uhr

Nicht nur zahllose Häuser wurden beschädigt, auch hunderte Bäume und Sträucher sind in Bützow dem Tornado zum Opfer gefallen. Die städtischen Außenanlagen wieder herzustellen wird ebenfalls einen enormen Kraftakt bedeuten und viel Geld kosten, zumal ein großer Teil nicht versichert ist. Insbesondere geht es um die Wiederherstellung des Grünen Klassenzimmers an der Grundschule am Schloßplatz, des Rosengartens und um den Kirchenplatz. Eine Kostenschätzung sei hier aktuell schwierig, „da für größere Bereiche eine Neuplanung erfolgen sollte“, erklärt Bürgermeister Christian Grüschow. Zumal die Auswahl des Pflanzmaterials ein bedeutender Kostenfaktor sei. So würden zum Beispiel die Preise für Bäume zwischen 300 und 3000 Euro liegen. Pro Stück. Grüschow spricht von einer Größenordnung von 750 000 Euro bis einer Million Euro, die benötigt würden.

Ralf Badenschier

Hilfe, um Schäden zu beseitigen, kommt jetzt auch aus Bützows Partnerstädten. Welche? Das erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 9. Juli und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen