Bützow : Ostsee-Landschaft nach Bützow geholt

Gudrun Arnold hat 30 Bilder nach  Bützow mitgebracht.
Gudrun Arnold hat 30 Bilder nach Bützow mitgebracht.

Gudrun Arnold stellt ab morgen im Kunsthaus aus

svz.de von
20. März 2014, 18:00 Uhr

Eine neue Ausstellung wird am morgigen Sonnabend, 22. März, um 15 Uhr im Bützower Kunsthaus eröffnet. Alle Kunstfreunde sind wieder herzlich zur Vernissage eingeladen. Gezeigt werden bis Ende Mai Bilder von Gudrun Arnold aus Sassnitz. Gemeinsam mit ihrer früheren Studienkollegin und Freundin, der Grafikerin Hertha Effenberger aus Schwerin hängte die Künstlerin gestern ihre Arbeiten in den Räumen des Kunsthauses auf. Etwa 30 großformatige Bilder in Öl und Acryl hat die 73-Jährige aus ihrem Atelier auf Rügen mitgebracht. Sie zeigen vor allem Landschaften ihrer Heimat: Wälder, die Steilküste, den Ostseestrand. „Ich hab’ natürlich auch an vielen anderen Stellen gemalt“, sagt die Künstlerin. So auch in der Bretagne in Frankreich, in Polen, Russland, Bulgarien, Schweden und Italien, wohin sie Studienreisen führten. Doch habe sie das zur Ausstellung mitgebracht, was nach Bützow gut passt. „Ich male am liebsten vor Ort in der freien Natur, so kann man die Stimmung und die Farben am besten einfangen“, sagt die Malerin, die sich damit selbst für eine Ausnahme unter den Künstlern hält. Manchmal entstünden aber auch Bilder in ihrem Atelier aus der Erinnerung heraus, sagt sie. Auch in der Dauerausstellung von Künstlern aus Mecklenburg-Vorpommern hängen bereits zwei Bilder im Kunsthaus. Den ersten Eindruck, den der Besucher dort von der Arbeit von Gudrun Arnold bekommt, kann er nun weiter vervollkommnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen