zur Navigation springen
Bützower Zeitung

22. Oktober 2017 | 10:32 Uhr

Zernin : Ostergetümmel

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Traditionelle Veranstaltung des LSV und der Feuerwehr war ein voller Erfolg

von
erstellt am 18.Apr.2017 | 21:00 Uhr

Was für ein Getümmel am Ostersonntag in Zernin. Da wurde Goethes Osterspaziergang wirklich lebendig. Rund 120 Kinder, Jugendliche und Erwachsene – Eltern und Großeltern, kamen zum Osterspaziergang, zu dem seit mehr als zwei Jahrzehnten der Landsportverein (LSV) in Zernin einlädt.

Kurz vor 14.30 Uhr strömten immer mehr Menschen zur Zerniner Kirche, dem Ausgangspunkt der Osterwanderung. Mit etwas Verspätung ging es los. Denn Horst Schulz, der ehemalige Wehrführer, der den Teilnehmern den Weg wies, hätte fast verschlafen, wie er verriet. „Wir haben in diesem Jahr nur eine kleine Strecke ausgewählt, wir wissen ja nicht, wie das Wetter wird“, erklärte Schulz. Zunächst ging es durchs Dorf, vorbei am Storchennest. Schon beide Adebars haben dort ihr Sommerquartier bezogen und schauten hinunter auf die Spaziergänger. Dann ging es hinaus aus dem Dorf, vorbei am Zerniner See in Richtung Wald. Zwischendurch tröpfelte es zwar noch ein wenig vom Himmel. Doch das tat der guten Laune keinen Abbruch.

Am Ende der Wanderung ging es rechts ab auf einen unbefestigten Koppelweg. Und dort links und rechts hatten die „Osterhasen“ vom LSV kleine Beutel mit Süßigkeiten im Gras versteckt. Als das „Auf los geht’s los“ ertönte, gab es für die Mädchen und Jungen kein Halten mehr. Und an den jungen Bäumen, an denen die ersten Knospen zu sehen waren, hing für die großen Teilnehmer köstliches Osterwasser. Dann ging es zurück zum Gemeindezentrum. Dort kümmerten sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr um ein zünftiges Osterfeuer sowie das leibliche Wohl aller Gäste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen