zur Navigation springen
Bützower Zeitung

11. Dezember 2017 | 18:21 Uhr

Bützow : Orgel kann wieder klingen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Durch Spenden hat die Reformierte Kirche ihren Anteil an den Reparaturkosten für das Instrument zusammen

von
erstellt am 01.Okt.2015 | 10:00 Uhr

Die Orgel der Reformierten Kirche in Bützow ist bald wieder spieltauglich. Bereits seit 2000 verfolgt die Gemeinde das Ziel, die bei einem Einbruch Anfang der 1990er-Jahre zerstörten Orgelpfeifen wieder reparieren zu lassen. Das Problem: Die Instandsetzung des Instruments kostet 45 000 Euro. Jetzt ist die Summe fast komplett. „Wir sind auf der Zielgeraden“, so Pastorin Christine Oberlin.

Grund für den Erfolg ist einerseits die Unterstützung der Evangelisch-Reformierten Kirche und des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege. „Beide haben jeweils ein Drittel des Geldes beigesteuert“, so Oberlin. Als Projektträger bringt die Gemeinde den restlichen Anteil auf. Insgesamt 7300 Euro seien schon zusammengekommen – inklusive Spenden. Da die Gemeinde über ganz MV verstreut ist, sei die Unterstützung aus dem ganzen Bundesland gekommen. „Wir haben aber auch schon Spenden aus der Schweiz bekommen, von Leuten, deren Vorfahren hier früher Pfarrer waren“, erzählt Christine Oberlin. Es freue sie sehr, dass so viel Anteil daran genommen wird.

Um das Schicksal der Winzer-Orgel aus dem Jahr 1862 wieder zum Guten zu wenden, veranstaltete die Reformierte Kirche in diesem Jahr bereits drei Benefiz-Konzerte. Das vierte folgt an diesem Sonntag. Unter dem Motto „Presenting the Quartet“ spielen der Berliner Musiker Malte Schiller und sein Ensemble Jazzkompositionen.

Nach dem Konzert werde die Summe für die Reparatur komplett sein, so Oberlin. „Dann geht es auch schon los.“ Ein Orgelbauer aus Plau am See nimmt sich der ramponierten Pfeifen an. „Wegen der hohen Auftragslage geht es allerdings nicht mehr in diesem Jahr. Aber er beginnt gleich im Januar 2016 damit“, sagt die Pastorin. Die Gemeinde rechne damit, dass ihre Orgel an Ostern wieder erklingen wird.

In diesem Zusammenhang müsse mit der Stadt, der das Gebäude gehört, über die Raum-Akustik gesprochen werden. „Was den Klang früher ausmachte, wurde entfernt. Funktioniert die Orgel wieder, wird es einige Veränderungen geben müssen, so Oberlin.“

Konzert: Sonntag ab 17 Uhr in der Reformierten Kirche

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen