Tag der offenen Gartentür : Ökologische Gärten präsentieren sich Besuchern

Der Garten der Behnkes in Rosenow besticht durch seine naturnahe Gestaltung.  Fotos: Privat
1 von 2
Der Garten der Behnkes in Rosenow besticht durch seine naturnahe Gestaltung. Fotos: Privat

Am Wochenende können Botanikfreunde nach Qualitz, Penzin und Rosenow pilgern

von
23. Juni 2016, 12:00 Uhr

Vor knapp zwei Wochen pilgerten hunderte Botanikfreunde durch die Region, um sich anlässlich der Aktion „Offene Gärten in MV“ in privaten Biotopen umzusehen. Wer davon nicht genug bekommen kann, hat am Wochenende wieder die Gelegenheit, sich mit anderen über Gartenarbeit- und gestaltung auszutauschen. Am Sonnabend und Sonntag lockt die Aktion „Tag der offenen Gartentür“. Mit dabei: der Garten „Natur und Art“ von Wilfried und Monika Behnke aus Rosenow, der alte Pfarrgarten in Qualitz und „Waldschrads Kraut“ in Penzin.

Das Besondere an der Aktion: Die Teilnehmer haben alle eine Plakette der Initiative „Natur im Garten“. Damit wird den Gärtnern eine rein ökologische Anbauweise ohne den Zusatz chemischer Hilfsmittel bescheinigt.

Die Aktion „Natur im Garten“ hat ihren Ursprung in Niederösterreich. Sie treibt die Ökologisierung von Gärten voran. Im Mai 2010 wurde gemeinsam mit Mecklenburg-Vorpommern ein Kooperationsabkommen unterzeichnet, in dem sich beide Länder zur verstärkten Forcierung des ökologischen Gartengedankens bekennen. Im Juli 2012 startete „Natur im Garten MV“, Träger ist seitdem der Landschaftspflegeverband „Mecklenburger Endmoräne“. Finanziell unterstützt wird die Initiative durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds – es ist als Projekt der Leader-Aktionsgruppe Mecklenburgische Seenplatte-Müritz angesiedelt – und das Land.

Um die Plakette „Natur im Garten“ zu erhalten, müssen genau definierte Kernkriterien beachtet werden. So muss beim Anbau unter anderem auf Pestizide, leicht lösliche Mineraldünger und Torf zur Bodenaufbereitung verzichtet werden. Außerdem wird Wert auf Naturgartenelemente gelegt. Die Empfehlungen reichen von einer Wildstrauchhecke über eine Wiese beziehungsweise Wiesenelemente bis hin zum Anlegen eines wilden Ecks. Mindestens fünf Kriterien in dieser Kategorie müssen erfüllt sein.

Mit welchen Ideen sich die drei Gärten anlässlich des „Tages der offenen Gartentür“ präsentieren, können die Besucher am Sonnabend und Sonntag herausfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen