zur Navigation springen

Apotheken in Bützow : Notdienst - nur noch stundenweise

vom

Die Notdienst-Zeiten der Bützower Apotheken ändern sich zum 1. Januar 2012. Für die Warnowstädter als auch für die Einwohner aus den umliegenden Gemeinden steht im neuen Jahr kein 24-Stunden-Notdienst mehr zur Verfügung.

Bützow | Die Notdienst-Zeiten der Bützower Apotheken ändern sich zum 1. Januar 2012. Für die Warnowstädter als auch für die Einwohner aus den umliegenden Gemeinden steht im neuen Jahr kein 24-Stunden-Notdienst mehr zur Verfügung. "Wir sind sonn- und feiertags nun immer von 10 bis 11 Uhr und von 18 bis 19 Uhr dienstbereit", erklärt Ulrike Scheibe, Inhaberin der Rosen-Apotheke in Bützow. Sie zeigt auf das kleine Heftchen, in dem der Apotheken-Notdienst für das kommende Jahr in Bützow aufgeführt ist. Er liegt seit dem 20. Dezember in den hiesigen Pharmazien aus.

Ulrike Scheibe weist auf weitere Neuerungen hin. So verändern sich auch die Zeiten in der Arbeitswoche: Ab 2. Januar steht der Apotheken-Notdienst dann montags bis freitags von 18 bis 21 Uhr zur Verfügung, nicht mehr wie bisher durchgehend von 18 bis 8 Uhr morgens. "Dafür wechseln sich die vier Bützower Apotheken regelmäßig ab, der Nutzer braucht nicht mehr, wie bisher noch üblich, nach Schwaan zu fahren", erläutert Scheibe. Bisher war es so, dass jeden dritten Tag die Schwaaner Einrichtung (siehe auch Seite 15) den Notdienst übernahm und in Bützow keine der vier Filialen geöffnet hatte. Das gehört nun der Vergangenheit an.

Auch für den Sonnabend gilt eine veränderte Regelung: Wer den Notdienst in Anspruch nehmen möchte, hat nun nur noch von 18 bis 19 Uhr dazu Gelegenheit. Die 24-Stunden-Regelung ist passé.

Zum Hintergrund: Die Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern hat in Kooperation mit dem Sozialministerium unseres Landes in diesem Jahr die geltende Richtlinie zur Dienstbereitschaft überarbeitet. "Es sollte geprüft werden, ob durch die bestehende Dienstbereitschaftsregelung die Bevölkerung sicher und ordnungsgemäß versorgt wird, aber auch, ob durch andere Dienstbereitschaftskreise und Zeiten der Notdienst noch verbessert werden kann", sagt Ulrike Scheibe. Damit überhaupt ein neuer Notdienstplan erstellt werden konnte, mussten alle Apotheken in einem bestimmten Zeitraum eine spezielle Liste ausfüllen. "Wir mussten genau auflisten, wer wann weswegen zu uns gekommen ist", erläutert Ulrike Scheibe. Schließlich haben sich die ab 1. Januar gültigen Zeiten herauskristallisiert. "In den Nachtstunden war äußerst selten jemand da, denn die meisten Leute nutzten den Notdienst bis etwa 21 Uhr ", sagt die Apothekerin. Am Wochenende wurde der Notdienst etwas intensiver in Anspruch genommen - allerdings auch nur tagsüber, kaum oder gar nicht in den Abendstunden.

Obwohl die Notdienstzeiten nun wesentlich eingeschränkter sind, haben sie doch einen wesentlichen Vorteil. "Jeden Tag bietet eine andere Bützower Apotheke den Notdienst an, die Betroffenen brauchen nun nicht mehr nach Schwaan fahren", macht Ulrike Schreibe deutlich.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Dez.2011 | 07:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen