Bützow : Nordlichter erobern Schwerin

MV-Fotogalerie-Vorsitzende Christine de Boom begrüßt die neuen Aussteller: Nordlicht-Vorsitzender Wolfgang Ehlers, Rainer Naumann und Michael Bertz (v.l.).  Fotos: Kerstin Erz
1 von 2
MV-Fotogalerie-Vorsitzende Christine de Boom begrüßt die neuen Aussteller: Nordlicht-Vorsitzender Wolfgang Ehlers, Rainer Naumann und Michael Bertz (v.l.). Fotos: Kerstin Erz

Hobbyfotografen zeigen Ansichten Mecklenburgs.

von
27. August 2019, 12:00 Uhr

„‘Im Märzen der Bauer’ hieß unsere erste Wochenend-Exkursion. Das war 1989. Da sind wir morgens um 4 Uhr nach Reinstorf aufgebrochen und mit dem Fotoapparat durch den Kuhstall gekrochen, mit über 30 Amateurfotografen – verrückt waren wir auch noch…“ Schade, dass es diese Bilder nicht mehr gibt. Sie hätten die neue Ausstellung des Fotoklubs Nordlicht Bützow mit dem Titel „Wege übers Land“ in der MV-Fotogalerie, Puschkinstraße 13 in Schwerin, bereichert. Aber die Bilder, die die Besucher der Vernissage zu sehen bekamen, begeistern ebenso und zeigen ein wunderschönes Mecklenburg und auch so einige Verrücktheiten.

„Dass es zu dieser Ausstellung des Fotoklubs Nordlicht Bützow in der Schweriner MV-Fotogalerie gekommen ist, war mehr oder weniger einem Zufall zu verdanken“, erklärte die Leiterin von MV-Foto, Christine de Boom.

„Der Leiter des Fotoklubs Nordlicht, Wolfgang Ehlers, nahm an der vorherigen Fotoausstellung in der MV-Galerie teil und erzählte von einer 30-jährigen Fotografie-Geschichte ‘Wege übers Land – Leben auf dem Lande’. Da dachten wir, wir holen uns mal den ganzen Klub in unsere Galerie.“

So können die Besucher der Schweriner MV-Fotogalerie auf dem Hof der Volkshochschule jetzt bis zum 22. September die Ergebnisse fleißiger Arbeit von 18 Amateurfotografen aus den Jahren 2009 bis 2018 bewundern. Ein echter, ungeschminkter Blick aufs Land.

Natürlich haben einige Fotografen des Bützower Fotoklubs diese Vernissage auch begleitet. Michael Bertz zum Beispiel. Der 52-Jährige hatte Anfang 2000 sein jugendliches Hobby wieder aufleben lassen und fand bei den Nordlichtern seine neue Heimat.

Mittlerweile lebt der ehemalige Bützower arbeitsbedingt in Ratzeburg, lässt sich die jährlichen Exkursionen „Wege übers Land“ aber nicht entgehen. „Die Pusteblume“, „Raps gleich nach dem Regen“, „Morgenstille“, „Kuhparade“ und andere Fotografien zeigen seine Sicht auf das Land.

„Ich war früher meist nicht so recht zufrieden mit meinen Bildern. Die Nordlichter als zweite kritische Instanz nach meiner Frau sind gute Lehrmeister“, so Michael Bertz.

Der 74-jährige Rainer Naumann ist vom ersten Tag an im Bützower Fotoklub. Von den 30 hat er 24 „Wege übers Land“ mitgemacht. „Wer wohnt da drin?“ – sein Bild mit dem Jungen, der versucht, in der Miniaturstadt durch ein Fenster eines Minihauses zu schauen, war auf der Vernissage immer wieder amüsanter Gesprächsstoff.

Matthias Schneider ist mit 43 Jahren einer der Jüngsten bei den Nordlichtern und seit 2015 Schatzmeister im Vorstand. Er liebt die Schönheit seiner Heimat. „Die Faszination meiner Heimat liegt neben ihrer landschaftlichen Einzigartigkeit darin, dass es dort viele Orte und Landstriche gibt, deren Vergangenheit ich noch nicht kenne…“ Also geht er mit seiner Kamera genau dort auf Fotopirsch. Unter anderem mit seinen „Zwei Liebende(n)“ ist er bei der Ausstellung dabei.

Zu besichtigen sind die Bilder des Fotoklubs Nordlicht Bützow in den nächsten vier Wochen von Donnerstag bis Sonntag jeweils von 15 bis 18 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen