Bützow : Noch ist Platz in den Gülletanks

Wenn weiter Wasser auf den Feldern steht, darf auch im Februar keine Gülle oder Gärreste ausgefahren werden.
Wenn weiter Wasser auf den Feldern steht, darf auch im Februar keine Gülle oder Gärreste ausgefahren werden.

Fehlendes Winterwetter macht weit entwickelte Pflanzen anfällig für Temperaturschwankungen / Lager haben noch Kapazitäten

svz.de von
20. Januar 2015, 20:01 Uhr

Viel Regen, milde Temperaturen, dann wieder Frost – das Wetter der vergangenen Wochen hatte mit Winter meist nicht viel zu tun. Eine Unbeständigkeit, die nicht nur Bauern die ein oder andere Sorgenfalte auf die Stirn treibt.

Im Normalfall gäbe es um diese Jahreszeit moderaten Frost und Schnee. Stattdessen regnete es – wochenlang.

„Das Problem ist, dass die Vegetation nicht aufgehört hat“, erklärt Katrin Kauer, Geschäftsführerin des Bauernverbandes Bützow e.V. Winterkulturen wie Weizen, Gerste und Raps hatten keine Winterruhe. „Generell sind alle Bestände ziemlich weit“, ergänzt Kauer.

Wie das aktuelle Wetter die Vegetation stört und wie es die Gülleausfuhr beeinflusst, lesen Sie in der SVZ-Ausgabe vom 21. Januar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen