Bützow : Nicht nur Autofahrer zur Vorsicht ermahnt

Polizeioberkommissarin  Carola Johannsen und Karsten Hamann,  Präventionsbeamter der Polizeiinspektion Güstrow, haben jetzt wieder dieses Banner vor der Grundschule am Schloßplatz in Bützow angebracht. Es soll  Autofahrer dazu animieren, noch mehr auf Kinder am Straßenrand zu achten.  Fotos: Katja Müller
1 von 2
Polizeioberkommissarin Carola Johannsen und Karsten Hamann, Präventionsbeamter der Polizeiinspektion Güstrow, haben jetzt wieder dieses Banner vor der Grundschule am Schloßplatz in Bützow angebracht. Es soll Autofahrer dazu animieren, noch mehr auf Kinder am Straßenrand zu achten. Fotos: Katja Müller

Präventionsberater der Polizeiinspektion Güstrow hängen Spannbänder auf / Verstärkte Kontrollen vor den Schulen / Größte Verantwortung tragen die Eltern

von
14. August 2014, 16:09 Uhr

In zehn Tagen beginnt die Schule. Dann werden in Bützow 122 Mädchen und Jungen das erste Mal den Weg zu Schule zurücklegen – mit dem Rad oder zu Fuß. Und genau dann und auch in den Tagen danach sind die Autofahrer zu besonderer Rücksicht aufgefordert. Und damit sich das auch schon mal in den Köpfen der Verkehrsteilnehmer verfestigt, hat die Polizei einige Vorkehrungen getroffen. Polizeihauptmeister Karsten Hamann, der auch Präventionsbeamter der Polizeiinspektion Güstrow ist, hat jetzt mit seiner Kollegin Polizeioberkommissarin Carola Johannsen Spannbänder aufgehängt. Vor der Schule am Schlossplatz leuchtet es jetzt gelb und signalisiert in großen Lettern: Brems dich! Schule hat begonnen.

Warum die Polizei so früh aktiv wird und was sie Autofahrern noch rät, erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 15. August und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen