Bützow : Neun Kaiserlinden für den Kirchenplatz

Gemeinsam wurde Hand angelegt: Schüler des Bützower Gymnasiums sammelten Gelder für die Pflanzung von Bäumen am Kirchenplatz. Nun wurden neun Kaiserlinden gepflanzt.
Gemeinsam wurde Hand angelegt: Schüler des Bützower Gymnasiums sammelten Gelder für die Pflanzung von Bäumen am Kirchenplatz. Nun wurden neun Kaiserlinden gepflanzt.

Dank Geldern aus dem Spendenlauf der Bützower Gymnasiasten konnten nun die Bäume gepflanzt werden

von
01. Dezember 2017, 08:00 Uhr

Der Kirchenplatz soll komplett neu gestaltet werden (SVZ berichtete). Ein erster Schritt dorthin ist getan. Auch mit Unterstützung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums.

Nach dem zerstörerischen Tornado vom 5. Mai 2015 organisierten Schüler des Bützower Geschwister-Scholl-Gymnasiums einen Spendenlauf, um die Stadt nach der Zerstörung und dem Verlust zahlreicher Bäume für die Neuanschaffung von Bäumen unterstützen zu können. Neben den Erlösen des Spendenlaufs konnte der Freundeskreis des Gymnasiums weitere Spenden sammeln, sodass nach langen Planungen und Absprachen vor allem auch mit dem Denkmalschutz die fehlenden neun Bäume auf dem Kirchenplatz gepflanzt werden konnten.

Mit freudigen Gesichtern und voller Tatendrang unterstützen Vincent Lutsch und Friedrich Fähnrich die ausführenden Landschaftsgärtner aus Neubrandenburg und pflanzten eine der bereits zehnjährigen Kaiserlinden. Auch Bürgermeister Christian Grüschow (parteilos) unterstütze und so konnte der Baum anschließend fachmännisch beschnitten werden, sodass er im Frühjahr viele Triebe entwickeln kann.

Birgit Samland, die Leiterin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, Lehrerin Hannelore Massow, Schulsozialarbeiter Uwe Kranz sowie Stadtvertreter und ehemaliger Direktor des Gymnasiums, Hans-Joachim Fiedler, unterstützten mit Applaus. Der Landschaftsbauunternehmer Hans Wegner aus Neubrandenburg, Doris Zich und Gabriele Geue von der Stadtverwaltung sowie Bürgermeister Grüschow erklärten im Gespräch mit den Vertretern und den Schülern die zukünftige Gestaltung des Kirchenplatzes.

Das Projekt „Neugestaltung Kirchenplatz“ umfasst neben der Neubepflanzung mit neun Kaiserlinden, die Anlage von Grünflächen und befestigten Pfaden, die der Wegführung der einst vorhandenen Trampelpfade annähernd entsprechen, sowie die Schaffung von Erholungsräumen mit Sitzgelegenheiten, einem Klangspiel und Spielelementen für Kinder. In den nächsten Wochen werden, bei angemessener Witterung, die Pflasterarbeiten zur Befestigung durchgeführt, die Grünanlagen vorbereitet sowie eine Zuwegung für den behinderten gerechten Eingang des Rathauses hergestellt.

Im Frühjahr soll sich das stimmige Gesamtkonzept des Kirchenplatzes präsentieren und Bürger zum Verweilen einladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen