zur Navigation springen
Bützower Zeitung

25. November 2017 | 10:44 Uhr

Bützow : Neue Töne beim „Liederkranz“

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Bützower Gesangsverein hat eine neue musikalische Leiterin und Vereinsvorsitzenden

svz.de von
erstellt am 30.Mär.2017 | 21:00 Uhr

Sie ist 23 Jahre jung und es ist ihre erste Station als selbstständige Chorleiterin. Einmal in der Woche reist Marie Luise Geißler aus Rostock nach Bützow, um mit Frauen und Männern zu musizieren, die gut und gern ihre Großeltern sein können. Doch nicht nur das ist neu im 42. Jahr des Bützower Gesangsverein „Liederkranz“.

Dienstag, kurz nach 18.30 Uhr. Aus dem Musikraum des Bützower Geschwister-Scholl-Gymnasiums dringen eigenartige Laute, die der Außenstehende nicht deuten kann. Wer den Raum betritt, sieht Frauen und Männer, die sich mit den Händen auf die Wangen schlagen, dann auch auf die Arme und Oberschenkel, die sich nach vorne beugen, um dann wieder den Rücken kräftig zu strecken, die im nächsten Moment ihre Stimmbänder in Wallungen bringen. Alles begleitet von Lachen und Scherzen. Es ist die Aufwärmphase für die Mitglieder des Bützower Gesangsverein „Liederkranz“. Es geht darum, den Körper zu entspannen, die Lockerheit zu bekommen für die folgende Chorprobe.

Den musikalischen Ton gibt Marie Luise Geißler an. Sie tritt in die Fußstapfen vom bisherigen musikalischen Leiter Herbert Schoof aus Rostock, der aus Altersgründen den Taktstock zur Seite legte. Ende vergangenen Jahres sei bei ihrer Professorin die Suchanfrage nach einem Chorleiter per Mail eingegangen, erzählt Marie Luise Geißler. Sie habe damals gerade kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung zur Chorleiterin gestanden. „Ich war dann zum Weihnachtskonzert hier in Bützow und habe mir das angesehen“, sagt die Studentin. „Im Januar folgte dann ein Probetraining bei der Probe“, sagt die 23-Jährige. Es wäre ja wichtig, zu schauen, ob es passt. „Wir haben uns ein wenig beschnuppert.“

Bützow selbst ist kein unbekanntes Pflaster für die Studentin im zehnten Semester. „Meine Schwiegereltern in spe wohnen hier.“ Nun kommt sie jeden Dienstag zu den Proben nach Bützow. Selbst noch in der Ausbildung, stellt sie ihr Wissen und Können in den Dienst des Gesangsverein. Immerhin bestimmt die Musik schon von Kindesbeinen an ihr Leben. „Seit meinem fünften Lebensjahr spiele ich Klavier. Mein Hauptfächer sind auch Klavier und Gesang“, sagt die musikalische Leiterin. Deshalb liege ihr künstlerisches Interesse auch eher im klassischen Bereich. So sei der Einstieg beim Bützower Gesangsverein „Liederkranz“ auch unproblematisch gewesen. Das Repertoire des Chores umfasse vor allem Volks- und Heimatlieder. „Das passt zu meiner klassischen Ausbildung. Da bin ich zuhause“, sagt Marie Luise Geißler.

„Wir machen da weiter, wo wir aufgehört haben“, sagt Ingrid Ortner vom Vorstand des Gesangsverein. Es bleibt natürlich nicht alles beim alten. „Unser Frühlingssingen findet in diesem Jahr zum Beispiel nicht statt, weil wir unter der neuen Leitung zunächst einmal intensiv proben wollen. Neue bekannte Lieder, aber auch für uns noch unbekannte Stücke, die Frau Geißler mitgebracht hat“, sagt Ortner.

Die Bützowerin gehört zum neu gewählten Vorstand des Vereins. Auch dort hat es altersbedingt eine Veränderung gegeben. Neuer Vorsitzender ist nun Helmut Hohlfeld, der die Nachfolge von Bärbel Jochens angetreten hat. Seit 2012 ist der 65-Jährige Mitglied der Sängergemeinschaft. In jenem Jahr sei er aus der Nähe von Potsdam mit seiner Frau, einer Bützowerin, in die Warnowstadt gekommen. „Ich habe mich schon immer für Musik interessiert, in Caputh in einem Männerchor mitgesungen“, sagt der Vereinschef. Nach dem Umzug nach Bützow habe er sich den hiesigen Chor angeschaut und sei gleich mit eingestiegen. Die Zahl der Vorstandsmitglieder hat sich von vier auf fünf erhöht. „Wir wollen die Aufgaben auf mehr Schulter verteilen“, sagt Helmut Hohlfeld und weiter: „Wie immer suchen wir Frauen und Männer, die gerne deutsches und plattdeutsches Liedgut singen und unseren Chor verstärken. Vor allem auch jüngere.“ Denn das Durchschnittsalter der derzeit 22 aktiven Mitglieder liege bei über 70 Jahren.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt in diesem Jahr werde der „Liederkranz“ am 14. Juni in Bützow haben. Dann lädt der Seniorenbeirat zum Seniorentag ein. „Weitere Auftritte folgen beim Stadtfest Ende August und beim Erntefest in der Miniaturstadt im September“, so Ingrid Ortner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen