zur Navigation springen
Bützower Zeitung

17. Dezember 2017 | 03:36 Uhr

Zernin : Neue Technik, neue Kameraden

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Freiwillige Feuerwehr bekommt neues Einsatzfahrzeug TSF-W offiziell übergeben

svz.de von
erstellt am 10.Jan.2017 | 05:00 Uhr

„Das ist eine riesen Verbesserung“, freut sich Volker Frost-Ziegert. Der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Zernin meint damit das neue Einsatzfahrzeug, das nun offiziell übergeben wurde.

Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich um ein TSF-W, ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser an Bord, auf MAN-Basis. Das veralterte Löschgruppenfahrzeug – von 1986 und bereits seinerzeit gebraucht – hat ausgedient. Es musste bislang erst einmal ein Teich oder ein Hydrant aufgesucht werden, bis die Kameraden mit ihrer Arbeit beginnen konnten. Das hat sich nun geändert. Etwa 800 Liter Wasser fasst das neue Einsatzfahrzeug. Dadurch sind nun auch Schnellangriffe möglich. Zwar seien die 800 Liter schnell aufgebraucht, „aber es reicht für den Erstangriff“, sagt Frost-Ziegert. Nun kann gleich gerettet und gelöscht und nebenbei eine Quelle zum Auftanken gesucht werden.

Der neue TSF-W befindet sich schon seit Herbst letzten Jahres bei den Zerniner Blauröcken. „Am 28. Oktober sind wir mit acht Kameraden nach Görlitz gefahren. Nachts um 2 Uhr ging es aus Zernin los. Wir sind angekommen, wurden eingewiesen und fuhren bis abends wieder zurück.“ Volker Frost-Ziegert sprach von einer „Abenteurreise“, die die Kameraden aber gern in Kauf nahmen. „Das war das kleinste Hindernis. Das größte war die Finanzierung.“ Die haben die Gemeinde und der Landkreis gestemmt. Zirka 120 000 Euro kostete das neue Fahrzeug, wenngleich noch ein paar Kleinigkeiten wie etwa Schaumpistolen nachgekauft werden müssen. Die Freude über die Anschaffung war entsprechend groß, denn seit zweieinhalb Jahren haben sich die Zerniner intensiv um das Fahrzeug bemüht, „zaghafte Versuche“ habe es bereits vor fünf Jahren gegeben. „Die Kameraden sind stolz und dankbar“, betont der Wehrführer. Es sei alles andere als selbstverständlich, dass ein Dorf wie Zernin eine Wehr auf diesem technischen Stand vorhalte.

Dies wiederum animierte einige Anwohner, sich ebenfalls in der Feuerwehr zu engagieren. „Wegen des neuen Fahrzeugs haben wir einige Neuanmeldungen zu verzeichnen“, so der Wehrführer. Volker Frost-Ziegert berichtet erfeut von einem „Motivationsschub“ für alle.

Um das alles zu feiern, kamen etwa 60 Gäste nach Zernin, darunter die gesamte „Feuerwehr-Prominenz“ des Landkreises, Vertreter des Amtes Bützow-Land und befreundete Kameraden. Gesprächsthema Nummer eins war natürlich das neue Einsatzfahrzeug, das Ingo Sander als Bürgermeister der Gemeinde Tarnow übergab. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer lobenswerten Versorgung von sponsernden Unternehmen aus Bützow und Ralf Schröder aus Zernin, der als förderndes Mitglied der Wehr, als Vorsitzender des Zerniner Kirchenvereins und als Küchenmeister des Pfarrhofs das Kulinarische absicherte. „Dafür danken wir sehr“, so Frost-Ziegert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen