Schwaan : Neue Plätze für Häuslebauer

Während im ersten Abschnitt des Baugebietes noch an neuen Eigenheimen gebaut wird, soll die Freifläche dahinter für weitere Bauherren erschlossen werden.  Fotos: Ralf Badenschier
Während im ersten Abschnitt des Baugebietes noch an neuen Eigenheimen gebaut wird, soll die Freifläche dahinter für weitere Bauherren erschlossen werden. Fotos: Ralf Badenschier

Stadtoberhaupt unterschrieb gestern einen Erschließungsvertrag für neues Wohnbaugebiet im „Vorbecker Landweg West“

von
18. November 2015, 10:00 Uhr

Das Wohngebiet am Ortseingang von Schwaan, aus Richtung Vorbeck kommend, wird weiter wachsen. Gestern unterschrieben Schwaans Bürgermeister Mathias Schauer, sein Stellvertreter Dirk Antelmann, sowie die beiden Geschäftsführer der LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH, Volker Bruns und Robert Erdmann, einen Erschließungsvertrag für das Wohngebiet „Vorbecker Landweg West“. Dort sollen zwölf Wohnbaugrundstücke von jeweils rund 600 Quadratmeter entstehen. Die LEG investiert dafür rund 620 000 Euro.

Man trage damit einer Entwicklung Rechnung, die sich gegenwärtig abzeichne. „Im ersten Bauabschnitt dieses Baubereiches sind mittlerweile alle Plätze vergeben“, so Bruns. „Und wir haben viele Nachfragen nach weiteren Grundstücken“, ergänzt Geschäftspartner Robert Erdmann. Das große Interesse bestätigt auch Schwaans Bürgermeister Mathias Schauer. „Es sind zum einen Schwaaner, die aus Mietshäusern ausziehen. Aber es gibt auch Nachfragen von außerhalb“, so Schauer. Das halte sich etwa die Waage erklärt Birgit Nehls vom Bauamt.

Die Stadt Schwaan sei sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit dem Erschließungsträger. Immerhin dauere diese schon über 20 Jahre. Seinerzeit habe man das Areal an die LGE veräußert, so der Verwaltungschef. Die hat das Gebiet Stück für Stück erschlossen.

Mittlerweile sind dort rund 150 neue Häuser entstanden, resümiert Schauer. Nun gehe es um die Fläche zwischen der Bützower Straße und den zuletzt gebauten Eigenheimen. Die Erschließungsarbeiten sollen im Frühjahr beginnen und so vorangetrieben werden, dass mögliche Interessenten auch schon im kommenden Jahr mit dem Bau ihrer Häuser beginnen können.

Und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Denn hinter dem jetzigen Baugebiet „Vorbecker Landweg West“ gibt es weitere Flächen, die ausreichen für weitere 50 Bauplätze. Doch nun möchte man erst einmal die zwölf Grundstücke baureif herrichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen