Bützow : Neue Einblicke auf SVZ-Sommertour

Erste Station:  Aus diesem Tunne laufen normalerweise die Teams auf. Dank unserer Sommertour waren es nun Leser.
Erste Station: Aus diesem Tunne laufen normalerweise die Teams auf. Dank unserer Sommertour waren es nun Leser.

Zahlreiche Leser machten sich ein eigenes Bild.

von
12. August 2019, 05:00 Uhr

Zehn Mal hat die Lokalredaktion der Bützower Zeitung ihre Leser in diesem Sommer eingeladen, gemeinsam interessante Orte und Menschen aufzusuchen. Manche Erlebnisse werden vermutlich lange im Gedächtnis bleiben.

Zum Beispiel der Besuch im Hansa-Rostock-Wohnzimmer gleich zu Beginn der diesjährigen Sommertour. Die Kinder Moritz und Theo dürfen im Presseraum des Fußball-Drittligisten dort sitzen, wo sonst Verantwortliche den Journalisten Rede und Antwort stehen. Und die erwachsenen Gäste der SVZ freuen sich über lockere Gespräche mit Axel Schulz, dem Koordinator Sport im Verein.

Einen Ausflug in die Schwaaner Geschichte gab es beim Besuch der „ollen Apteik“. Auch hier erfreuten sich die SVZ-Leser an der humorigen Wissens-Vermittlung. Großes Interesse hatten einige Bützower, was Poppe Gerken mit dem Bahnhof vor hat. Und auch die Alte Badeanstalt am Bützower See, die fast sechs Jahre lang leer stand, interessiert die Einheimischen. Erinnerungen werden wach und die neuen Besitzer Elisabeth Lange und Frank Linde geben gern Auskunft über ihr Projekt. Zuvor hatte Fritz Hoßmann SVZ-Leser im Drachenboot über den Bützower See geführt und auf diese Weise einen ganz anderen Blick auf die Stadt ermöglicht.

Sehr beliebt ist auch die Führung durch die Produktionsstätte der Pasta-Manufaktur in Niendorf. Patrick Grümmert und sein Team stellen hier 25 Tonnen Nudeln im Jahr her. Weitere Stationen waren unter anderem die Burg in Kurzen Trechow und die Agrargenossenschaft Groß Grenz.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen