zur Navigation springen

Keimzeit-Konzert : „Nathalie“ aus vollem Halse

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

500 Keimzeitfans waren beim traditionellen Konzert der Band am Rühner See dabei

von
erstellt am 23.Jul.2017 | 20:45 Uhr

Eigentlich lieferte der stundenlange Regen am Sonnabend keine guten Aussichten für das Keimzeit-Konzert am Rühner See. Die Fans aus Bützow und Umgebung hielt das aber nicht von ihren Plänen ab. Ausgestattet mit Regenschirmen- und mänteln, Gummistiefeln sowie unerschütterlich guter Laune strömten sie auf das Gelände des Freibades. Kurz bevor Norbert Leisegang und seine Bandkollegen die Bühne betraten, hörte der Regen dann, fast wie abgesprochen, auf.

Mandy Schuller ist schon Stammgast auf dem Konzert der Rockband. „Ich bin bestimmt seit fünf Jahren immer mit dabei. Ich mag Keimzeit einfach, bin mit ihnen mehr oder weniger aufgewachsen“, erzählt die Zepelinerin. Genauso geht es auch Simone und Frank Adam aus Steinhagen. „Es ist jedes Jahr das Gleiche: Keimzeit muss einfach sein“, waren sich die beiden einig. Schon vor dem offiziellen Beginn des Konzerts stießen sie mit ihren Freunden Mirella Griepentrog und Thoralf Peters auf einen schönen Abend an.

Und das wurde er auch. Zwei Stunden lang sorgten die sechs Musiker für richtig gute Stimmung am Rühner See. Besonders bei Hits wie „Nathalie“ und „Singapur“ gab es kein Halten mehr und alle sangen mit. Die Besucher strahlten am Ende über das ganze Gesicht. So auch Karsten Wiedmann, der extra aus Rostock gekommen war. „Es war eher ein spontaner Entschluss, den ich nicht bereue“, erzählte er nach dem Konzert. „Ich fand es toll, dass die Band auch nach 35 Jahren noch auf die Bühne geht und beim Musikmachen so authentische Freude ausstrahlt. Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei“, sagte der 31-Jährige.

Über den gelungenen Abend freute sich besonders Jörg Quandt, der die Veranstaltung seit 1990 organisiert. „Wir haben insgesamt 501 Besucher gezählt. Damit hätte ich bei diesem Wetter im Leben nicht gerechnet. Ich hatte gehofft, dass wenigstens 350 kommen. Ich bin wirklich absolut zufrieden“, sagte er nach dem Konzert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen