Schwaan : Nächste Etappe für Campus starten

Noch ist alles Theorie. Ein Blick in die Mensa des zukünftigen Gebäudes könnte so aussehen. Im Hintergrund ist die Galerie-Ebene zu erkennen, die die Studentinnen angedacht haben.  Grafik: Masterentwurf
Noch ist alles Theorie. Ein Blick in die Mensa des zukünftigen Gebäudes könnte so aussehen. Im Hintergrund ist die Galerie-Ebene zu erkennen, die die Studentinnen angedacht haben. Grafik: Masterentwurf

Ausschussmitglieder und Stadtvertreter diskutieren jetzt über Machbarkeitsstudie für „Campus der Generationen“

von
01. September 2015, 20:14 Uhr

Wie geht es weiter mit dem geplanten Campus der Generationen? Auf der jüngsten nicht öffentlichen Sitzung des Hauptausschusses der Schwaaner Stadtvertretung war das ein zentrales Thema. Doch eine mögliche Auftragsvergabe für eine Machbarkeitsstudie wurde vertagt. Vielmehr sollen sich in den kommenden Wochen die Ausschüsse mit dem Thema vertraut machen, damit dann bei ihrer Sitzung am 1. Oktober, die Stadtvertreter die nächsten Weichen stellen können.

Worum es dabei geht, das erfahren sie in der Bützower Zeitung vom 2. September und im ePaper

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen