zur Navigation springen

Kunstmühle Schwaan wird wieder zum Laufsteg : Modetrends für die Frau und Malerei vereint

vom

Zur Herbstmodenschau wurde in die Kunstmühle Schwaan eingeladen, zwischen den Werken von Bunke und Bartels die neusten Trends präsentiert.

svz.de von
erstellt am 08.Okt.2012 | 10:30 Uhr

Schwaan | Die Schwaaner Boutique-Besitzerin Hannelore Hennings hilft Anneliese Klammer noch schnell bei der Auswahl ihres Outfits. Unterstützung bekommt sie dabei von vier Helferinnen, die den sechs Freizeit-Models beim Umkleiden zur Seite stehen. "Die Modelle kamen rund zwei Wochen vorher zu mir in den Laden und probierten die Sachen aus. Wir stellten dann die Kombinationen zusammen. Und was ihnen nicht gefiel, haben sie auch gesagt. Es war eine gute Zusammenarbeit", erzählt Hennings.

Am Sonnabendnachmittag fand zum 16. Mal die Modenschau in der Kunstmühle statt. "Heute stellen wir die Herbst- und Winterkollektion für dieses Jahr vor", begann Organisatorin Hannelore Hennings. Während vorne beim Publikum die Ruhe herrscht, zeigt der Blick hinter die Kulissen, dass es in der Umkleide hektischer zugeht. Und das ist auch kein Wunder. Insgesamt wird jedes Model zwölf verschiedene komplette Outfits vorstellen. Ein vorgeführtes Gesamtoutfit besteht dabei aus: Hose, Oberteil, Jacke, Schuhe, Tasche, Schmuck und bei einigen auch aus Schal und Brille.

Routine beim Präsentieren und umziehen hat die 65-jährige Anneliese Klammer. Sie ist schon "ein alter Hase" in dem Geschäft: "Ich habe schon etliche Male bei der Modenschau mitgemacht und bin auch recht zügig beim Umziehen." Rund 50 Gäste bestaunen die vorgestellten Sachen. Dabei ist es auch nicht unüblich, dass die ein oder andere auch mal die Stoffe fühlen möchte. "Es ist Mode zum Wohlfühlen für die Frau von heute. Unsere Models sind zwischen 35 bis 65 Jahren. Von Konfektionsgröße 38 bis 48 ist alles dabei. Also auch etwas für jeden Frauen-Typ", erklärt die Fachfrau Hennings. Karola Zietz führt durch das Rahmenprogramm und erzählt zu jedem Outfit etwas, damit die Zuschauer wissen, wo sie die Sachen erwerben können. Die Show dauert rund zwei Stunden.

Die Show kommt beim Publikum an, auch bei Lonny Freitag. Die Schwaanerin hat schon öfters die Modenschau besucht. "Das Geschäft von Frau Hennings ist der Laden meines Vertrauens. Da interessiert es mich schon, was es für neue Trends gibt", sagt die Stammkundin.

Auch Erika Stoll hat schon auf den einen oder anderen Pullover ein Auge geworfen. Die Letschowerin war das erste Mal dabei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen