Bützow : Mittwochs immer „Chefvisite“

Wenn Materialnachschub kommt, werden viele Hände gebaraucht.
1 von 4
Wenn Materialnachschub kommt, werden viele Hände gebaraucht.

Brandschutz ist ein wichtiges Thema beim Bau „Wohnen im Klassenzimmer“. Dr. Diplom-Ingenieur Frank Riesner schaut genau hin.

von
02. April 2014, 17:16 Uhr

„Wo ist die Säge?“, schallt über den ehemaligen Schulhof am Rühner Landweg. „Hier oben, ich bringe sie runter“, kommt die Antwort hoch oben vom Gerüst aus dem dritten Stockwerk. Alltag auf einer der größten Baustellen, die es derzeit in Bützow gibt.

Das „Wohnen im Klassenzimmer“ nimmt mehr und mehr Gestalt an. Mittwochs wuseln nicht nur die Bauleute durchs Gebäude, sondern auch die „Chefs“ sind da: Baustellenberatung. An diesem Mittwochvormittag ist Diplom-Ingenieur Dr. Frank Riesner mit dabei. Er ist Prüf-Ingenieur für Brandschutz. Sicherheitsfragen haben gerade in einem Wohnhaus immer eine besondere Priorität. Deshalb gehen Riesner und die anderen Bauleute Zimmer für Zimmer ab.

Auf was sie achten müssen und wie weit die Arbeiten bereits sind, lesen Sie in unserer Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 2. April und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen