zur Navigation springen

Bützow : Mit Frau und Kind auf der Schwalbe unterwegs

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Winfried Grodd hat einen Berechtigungsschein aus dem Jahr 1957

von
erstellt am 03.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Es war nur ein Zettel, mit dem Winfried Grodd in unsere Redaktion kam. In der Hand hatte der 78-Jährige seinen ersten Führerschein, den er 1957 bekommen hat. Daran erinnerte sich der Bützower, als er von der Suche nach dem ältesten noch gültigen Führerschein im Landkreis Rostock in der SVZ las, und holte das Papier aus seinen Unterlagen.

„Ich war damals in Merseburg zum Studium an der Fachschule für Binnenhandel“, berichtet er von der Zeit Ende der 1950er-Jahre. Gegenüber habe sich die Polizei befunden. Da war der Weg nicht weit. „Über die Gesellschaft für Sport und Technik haben wir die Fahrprüfung gemacht“, sagt der Bützower. Deshalb stehe auf dem Zettel, der am Rand schon ziemlich ausgefranst ist, auch nicht Fahrerlaubnis, sondern Berechtigungsschein Nr. 1. Ausgestellt ist dieser auf die Fahrerlaubnisklasse 1, also berechtigt sie zum Fahren von Mopeds und Krädern. „Ich selbst hatte damals noch kein eigenes Motorrad. Das konnte man sich als Student nicht leisten. Doch wir konnten uns Kräder von der Gesellschaft für Sport und Technik ausborgen“, sagt Grodd. Später habe er verschiedene Zweiräder gehabt. Auch eine Schwalbe war dabei. „Die war richtig gut. Da sind auch die Frau und das Kind mitgefahren“, blickt der Familienvater zurück. Für den Nachwuchs habe es extra einen Sitz gegeben, der vorne zwischen Sitzbank und Lenker angebaut werden konnte.

Aber diese Zeiten seien längste vorbei. Später sei er auf das Auto umgestiegen. „Damit ist es doch auch viel bequemer“, sagt der 78-Jährige. Auch heute ist er immer noch gerne mit dem Auto in ganz Deutschland auf Achse.

Der Berechtigungsschein, ausgestellt am 28. November 1957, ist übrigens nie entwertet worden, müsste also auch heute noch gültig sein, meint Grodd. Da die Zulassung aber ohne Lichtbild war, hat der Bützower auch ein Passfoto aus jener Zeit mitgebracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen