zur Navigation springen

Testfahrt mit Kutter von Schwaan nach Bützow : Mit Ausflugskahn Städte verbinden

vom

Was sich Schwaaner und Bützower schon lange wünschen, soll einen Tag lang Wirklichkeit werden: Am 21. April werden auf dem Wasserwege zwei Städte miteinander verbunden, wie es zu früheren Zeiten möglich war.

svz.de von
erstellt am 10.Apr.2012 | 10:58 Uhr

Bützow/Schwaan | Eine Vision wollen der Oldenstorfer Sven-Eric Muskulus und die Schwaaner Kunstmühle am Sonnabend, dem 21. April, wahr machen. Was sich Schwaaner und Bützower schon lange wünschen, soll einen Tag lang Wirklichkeit werden: Mit einem voll besetzten, elektrisch angetriebenen Kutter, der Platz für 20 Personen bietet, will Muskulus von Schwaan nach Bützow die Warnow befahren. Er will so auf dem Wasserwege zwei Städte miteinander verbinden, wie es zu früheren Zeiten möglich war.

Viele wünschen sich, dass der Schiffsverkehr auf der Warnow zwischen Rostock und Bützow wiederbelebt wird. Deshalb will der Kanuverleiher und Bootsführer Sven-Eric Muskulus, der seine Haupt-Standorte in Rostock und Güstrow hat, die Strecke testen und schon mal einen Fuß in die Tür setzen, die auf diese Weise einen Spalt breit geöffnet wird.

Und er will den Vertretern beider Städte, die zu der Fahrt eingeladen werden, einen kleinen Vorgeschmack davon geben, wie reizvoll so eine Fahrt sein kann. Gleichzeitig hofft er, dass dadurch das Bemühen, diesen Wasserweg wieder für große Boote zu öffnen, etwas mehr auf Touren kommt.

Noch aber ist die Fahrt mit so einem großen Boot auf der Warnow die Ausnahme. Weshalb Muskulus dafür eine Sondergenehmigung vom Staatlichen Amt für Umwelt und Natur braucht, die gerade eintraf. "Wir wollen zeigen, dass es geht, auf diesem Wege die Verbindung zwischen den beiden Städten zu knüpfen", sagt Muskulus.Wobei er keinen Hehl daraus macht, dass letztendlich die freie Fahrt bis hin nach Rostock das Ziel sein müsse. Wäre dies doch eine extreme Bereicherung für den Tourismus in der Region.

Etwa zwei Stunden wird die Fahrt mit dem Ausflugskutter von Schwaan nach Bützow dauern, schätzt Sven-Eric Muskulus. Eingesetzt werden soll das Boot an der großen Brücke in Schwaan. Wohin es von Güstrow aus mit dem Trailer gebracht wird. Am dortigen Inselsee will der Bootsführer den Kahn einen Tag zuvor aus dem Winterquartier holen. Den Sommer über schippert er dann mit seinen Fahrgästen auf dem Güstrower Inselsee umher, wo viele gern mit dem Kahn auf Entdeckertour gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen